Einer der größten Studienreisen-Veranstalter Europas – mit über 1,7 Millionen zufriedenen Kunden!

Überblick Fern-Reisen Bus-Reisen Flug-Reisen Luxus-Reisen

Ihr Reiseverlauf

Erleben Sie zuerst das großartige Singapur, genießen Sie dann die zauberhaften Küsten Indonesiens und freuen Sie sich auf Australien: mit fantastischen Stränden, Nationalparks, dem Great Barrier Reef und dem herrlichen Sydney.

1. – 3. Tag: Anreise nach Singapur

Flug nach Singapur. Wir erreichen die Weltstadt im Verlauf des zweiten Tages. Unsere freundliche und kompetente, Deutsch sprechende Reiseleitung empfängt uns am Flughafen und begleitet uns zu unserem Komforthotel. Entdecken Sie am nächsten Tag bei einer inkludierten Stadtrundfahrt Singapur. Wir schlendern durch das farbenfrohe und lebendige „Klein Indien“. In den botanischen Gärten und im National-Orchideen-Garten (Eintritt inkl.) erleben wir Ruhe und Gelassenheit. Wir besuchen den „Singapore River“ und bestaunen dort die Geschäfte im Schatten der Gebäude des Finanzdistrikts. Hier befindet sich auch der „Merlion“, ein Wahrzeichen, welches Singapurs Beginn als Fischerdorf symbolisiert. Im Anschluss tauchen wir ein in das hektische Treiben in Chinatown und besuchen die vielfältigen Geschäfte sowie den ältesten Hindu-Tempel in Singapur, den prächtigen Sri-Mariamman-Tempel. Am Abend erfolgt die Einschiffung auf unser hochmodernes Kreuzfahrtschiff.

4. – 5. Tag: Erholung auf See & Semarang, Indonesien

An Tag 4 entspannen wir an Bord, bevor wir am nächsten Tag nach Semarang reisen, eine zauberhafte Hafenstadt an der Nordküste Javas. Von hier aus bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten. Entdecken Sie beispielsweise Borobudur, den größten buddhistischen Tempel der Welt und UNESCO-Weltkulturerbe oder bestaunen Sie die Aussicht auf dem Dieng-Plateau. Und vergessen Sie nicht, vor Ihrer Abfahrt den Fuß Buddhas zu berühren, denn dies soll Glück bringen.

6. – 8. Tag: Seetag & Bali, Indonesien

Am 7. Tag erreichen wir Bali, ein Paradies auf Erden. Diese exquisite Insel ist weltberühmt für ihre terrassenförmigen Reisfelder, die wunderschönen Strände und die Berge vulkanischen Ursprungs. In der üppig bewachsenen Landschaft sind historische Steintempel und schelmische Affen zu Hause.

9. – 10. Tag: Komodo, Indonesien (UNESCO-Welterbe) & Seetag

Komodo, eine der drei Hauptinseln des Komodo-Nationalparks und ein UNESCO-Weltnaturerbe, ist der natürliche Lebensraum des Komodowarans. Die
prähistorisch aussehende Echse wird bis zu 3 m lang. Die Gewässer rund um die Insel, in denen Mantarochen, Delfine und sogar Seepferdchen zu Hause sind, bieten erstklassig Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten.

11. – 12. Tag: Darwin, Australien

Darwin, die tropische Hauptstadt des Northern Territory ist reich an kultureller und ethnischer Vielfalt. Die innovativen Museen der Stadt dokumentieren die Vergangenheit der unglaublichsten wild lebenden Tiere des Kakadu-Nationalparks (UNESCO-Weltnaturerbe), einer der berühmtesten Nationalparks der Welt. Zudem können in Galerien Kunstwerke der Ureinwohner bestaunt werden. Die wunderbaren Gärten der Stadt laden danach zu gemütlichen Spaziergängen ein.

13. – 16. Tag: Erholung auf See & Cairns, Australien

Die nächsten beiden Tage genießen wir die Annehmlichkeiten unseres Kreuzfahrtschiffes, bevor wir an Tag 15 Cairns erreichen. Spazieren Sie den Esplanade Boardwalk am Wasser entlang, mit wundervoller Aussicht auf die Berge und das Meer. Lohnenswert ist sicherlich ein Ausflug mit der historischen Kuranda Railway in den herrlichen DaintreeRegenwald (UNESCO-Weltnaturerbe).

17. – 18. Tag: Airlie Beach, Australien & Erholung auf See

Airlie Beach ist das Tor zum weltbekannten Great Barrier Reef (UNESCO-Weltnaturerbe), dem größten Korallenriff der Erde. Der Bicentennial Walkway eignet sich hervorragend für einen Spaziergang oder zum Fahrradfahren. Alternativ lädt die künstliche Lagune im Herzen der Stadt zum Entspannen und Schwimmen ein. Hier legen auch die Schiffe zu den Whitsunday Islands ab, berühmt für den Whitehaven Beach mit seinem türkisblauen, klaren Wasser und schneeweißen Sand. Den nächsten Tag entspannen wir auf See.

19. – 21. Tag: Brisbane, Seetag & Newcastle, Australien

Brisbane erreichen wir an Tag 19. Die moderne, pulsierende Stadt bietet viele Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Am Südufer des Brisbane River können Sie eine beeindruckende Mischung aus Parks, Cafés, Boutiquen, Museen und Galerien erkunden. Genießen Sie die atemberaubenden Ausblicke auf die im Hintergrund der Stadt liegenden, üppig bewachsenen Berge.
Nach einem entspannten Tag auf See kommen wir an Tag 21 in Newcastle an. Die charmante und entspannte Stadt Newcastle liegt direkt am Strand. Den schönsten Blick auf die Strände und den Hafen haben Sie von der historischen Scratchley-Festung aus.

22. – 24. Tag: Sydney, Australien (UNESCO-Welterbe) & Rückflug

Am Morgen des 22. Tages erkunden wir Sydney bei einer inkludierten Stadtführung. Zuerst sehen wir den modernen Bezirk „Oxford Street“ und das elegante Paddington bevor wir den Pazifik erreichen. Hier schlendern wir entlang der Küste und fahren danach weiter zum berühmten Bondi Beach. Anschließend besuchen wir das hippe Viertel „The Rocks“ und den „Mrs. Macquaries Chair“, eine in den Fels gehauene Sitzbank von der wir einen grandiosen Blick auf den Hafen von Sydney mit der Harbour Bridge und dem weltberühmtem Opernhaus (UNESCO-Weltkulturerbe) haben. Nach einem Besuch der Innenstadt erreichen wir unser Komforthotel, wo wir die letzte Nacht verbringen. Nach dieser einzigartigen Traumreise erfolgt an Tag 23 der Rückflug nach Deutschland. Ankunft je nach Flugzeit an Tag 23 bzw. 24.

Ihre Inklusivleistungen

  • Hin- und Rückflug mit renommierter Fluggesellschaft
    – Deutschland nach Singapur
    – Sydney nach Deutschland
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer im ausgewählten Komforthotel in Singapur inkl. Frühstück und Stadtführung
  • 1 Übernachtung im Doppelzimmer im ausgewählten Komforthotel in Sydney inkl. Frühstück und Stadtführung
  • 19 Übernachtungen in einer Doppel-Innenkabine an Bord des hochmodernen Kreuzfahrtschiffes NORWEGIAN JEWEL. Faszinierende Kreuzfahrt inkl. Anlandungen und Erlebnisprogramm mit
    • Singapur
    • Semarang, Indonesien
    • Bali, Indonesien
    • Komodo, Indonesien (Welterbe)
    • Darwin, Australien
    • Cairns, Australien
    • Airlie Beach, Australien
    • Brisbane, Australien
    • Newcastle, Australien
    • Sydney, Australien (Welterbe)
  • Rundum-Verpflegung mit Premium All Inclusive an Bord des Kreuzfahrtschiffes u.a. mit:
    • Vollpension mit Frühstück, Mittag- und Abendessen (u.a. 2 Hauptrestaurants, Buffets & Live-Cooking)
    • alkoholischen Premiumgetränken wie Bier, Wein, Cocktails & Spirituosen (bis zu 15 USD/Getränk, nur für Gäste ab 21 Jahren)
    • alkoholfreien Getränken
    • Kaffeespezialitäten während der Mahlzeiten
    • Trinkgelder für alle All-Inclusive-Leistungen
    • preisgekrönten Shows und Sportangeboten

Landausflüge:

Norwegian Cruise Line bietet Ihnen an Bord eine Fülle herrlicher Landausflüge zu günstigen Konditionen. Sie werden begeistert sein.

Einzelkabinen-Zuschlag:

ab 1.690,- € pro Person

Freuen Sie sich auf Ihr Kreuzfahrtschiff: NORWEGIAN JEWEL

Schiffsbeschreibung:

Die Norwegian Jewel wurde 2005 gebaut und 2014 komplett renoviert. Auch 2018 wird das Schiff erneut renoviert. Es beherbergt bis zu 2.376 Gäste auf 15 Decks.

Bordinformationen:

In den 16 Dining-Möglichkeiten und 15 Bars werden Sie mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt. Das preisgekrönte Entertainment lässt mit Broadway-Shows, Live-Musik und Akrobatik-Vorführungen keine Langeweile aufkommen. Im Wellnessbereich (gegen Gebühr) und im Pool und den Whirlpools an Deck können Sie die Seele baumeln lassen.

Kabinenbeschreibung:

Innenkabine: Erleben Sie die Kreuzfahrt mit behaglichem Komfort und elegantem Stil. Moderne Innenkabinen mit zwei unteren Betten, die sich zu einem Queensize-Bett ausbauen lassen, Fernseher, einer Sitzecke und mehr.

Außenkabine: Erleben Sie stilvollen Dekor in einer komfortablen Außenkabine. Alle Kabinen verfügen über zwei untere Betten, die sich zu einem Queensize-Bett ausbauen lassen und haben nette, elegante Details, gekrönt von einem großen Aussichtsfenster mit klarem Ausblick auf das Meer.

Balkonkabine: Sie verfügt über zwei untere Betten, die sich zu einem Queensize-Bett umwandeln lassen. Sie ist außerdem mit einer Sitzecke und mit von der Decke bis zum Fußboden reichenden Glastüren, die auf den privaten Balkon hinausführen, ausgestattet.

An Bord

Sprache: Die Bordsprache ist Englisch. Ein deutschsprachiger Gästeservice wird garantiert. Die Restaurantmenüs und das Tagesprogramm sind nicht nur auf Englisch, sondern u.a. auch auf Deutsch verfügbar.

Elektrizität: Die Stromspannung an Bord beträgt 110 Volt. Die Steckdosen haben US-Norm. Für Geräte, die eine höhere Spannung benötigen und für europäische Geräte ist somit ein Netzadapter nötig.

Zahlung: Die an Bord unserer Schiffe verwendete Währung ist der US-Dollar. Wir haben es sehr leicht gemacht, für Ausgaben an Bord zu bezahlen. Bei Ihrem Check-in eröffnen Sie ein Bordkonto. Dann brauchen Sie an Bord nur für Ihre Ausgaben zu unterschreiben und diese werden Ihrem Bordkonto in Rechnung gestellt. Bei der Eröffnung des Bordkontos können Sie eine gängige Kreditkarte wie VISA®, MasterCard® oder American Express hinterlegen. Wenn Sie lieber in Bar oder mit Reiseschecks bezahlen möchten, schlagen wir für Ihre Anzahlung bei Ihrem Check-in für eine Kreuzfahrt mit 8 oder mehr Übernachtungen (die Empfehlungen können sich jederzeit ändern) 450 USD pro Person vor. Sobald der hinterlegte Betrag überschritten wurde, können keine weiteren Rechnungen auf Ihr Konto eingehen. Sie können während der Kreuzfahrt beliebig viel und beliebig oft Geld auf Ihr Bordkonto einzahlen. Etwaige Rückzahlungen können allerdings erst am Tag der Ausschiffung erfolgen. Persönliche Schecks werden nicht akzeptiert und können auch nicht an Bord eingelöst werden.
Wichtig: Wenn Sie eine Kreditkarte verwenden, um Ihr Bordkonto zu aktivieren, holen wir von Ihrer Bank eine vorläufige Bestätigung ein. Bitte beachten Sie, dass der so freigegebene Betrag bei manchen Banken bis zu 30 Tage lang gesperrt ist. Entsprechend Ihrer Ausgaben an Bord werden im Laufe der Reise zusätzliche Freigaben angefordert. Das schränkt den Kreditrahmen Ihrer Kreditkarte oder die Verfügbarkeit des Bargeldguthabens auf Ihrem Bankkonto ein.

Gesetzliche Bedingungen: An Bord der Norwegian Flotte gelten US-amerikanische Gesetze und Gesundheits-vorschriften. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der verschärften Sicherheitslage der „Online Check-In“, d. h. die obligatorische Gästeregistrierung (Schiffsmanifest) mit Ihren Passdaten, Norwegian zur Verfügung stehen muss, auch wenn Sie nicht in die USA einreisen. Sollten die benötigten Reisepassdaten nicht zur Verfügung stehen, kann eine Einschiffung verweigert werden. Diese vorzeitige Registrierung ist notwendig, um den vorgeschriebenen Bestimmungen der US-Regierung gerecht zu werden. Sie haben die Möglichkeit, dieses Formular schnell und einfach im Internet unter ncl.de bis spätestens 4 Tage vor Reiseantritt online auszufüllen. Für nicht online ausgefüllte Gästeformulare berechnet Norwegian eine Bearbeitungsgebühr von EUR 10 pro Person. Der Online Check-In ersetzt nicht die Prüfung der Gültigkeit Ihrer Reisedokumente durch die örtlichen Grenz- und Hafenbehörden beim persönlichen Check-In im Einschiffungshafen.

Medizinische Versorgung: Auf jedem Schiff befinden sich ein Arzt und Pflegepersonal, um Gäste gegen allgemein übliche Gebühren medizinisch zu versorgen. Häufig verabreichte Medikamente befinden sich an Bord und können vom Schiffsarzt verschrieben werden.

Gepäck: Pro Gast sind bis zu zwei aufzugebende Gepäckstücke an Bord erlaubt, wobei das maximal zulässige Gewicht pro Gepäckstück 22 kg beträgt. Wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, beachten Sie bitte, dass Fluglinien eigene Anforderungen an aufzugebendes und Handgepäck haben, die Sie überprüfen sollten.

Verbote & Bestimmungen: Gäste dürfen keine hochprozentigen Schnäpse/Getränke, Reisebügeleisen, Feuer- und jegliche andere Waffen, Munition, explosive Stoffe oder andere gefährliche Güter mit an Bord bringen. Ebenso sind Tiere jeglicher Art an Bord verboten, mit Ausnahme von Servicetieren, wenn der Gast Norwegian Cruise Line vor der Kreuzfahrt über seine Absicht, ein solches Tier mitzubringen, informiert und zustimmt, die vollständige Verantwortung für jegliche Kosten, Schäden, Verletzungen oder Verluste, die von dem Tier verursacht wurden oder mit diesem in Zusammenhang stehen, zu übernehmen.
Hinweis: Mit Ausnahme von Wein und Sekt ist es allen Gästen untersagt, Alkohol mit an Bord unserer Schiffe zu nehmen. Sollten Sie Alkohol in einem unserer Anlaufhäfen oder in einem unserer Bordshops  erwerben, so bewahren wir diesen sicher für Sie auf. In der letzten Nacht der Kreuzfahrt oder am Morgen der Ausschiffung können Sie Ihre Einkäufe in einem dafür vorgesehenen Bereich abholen.
Wein- und Sektbestimmungen: Es ist den Gästen erlaubt, Wein- und Sektflaschen mit an Bord zu nehmen. Wenn Sie Flaschen mit an Bord nehmen und diese in einem Restaurant, in einem öffentlichen Bereich oder in Ihrer Kabine konsumieren möchten, wird ein Korkgeld je nach Flaschengröße berechnet.
Rauchen: Um Ihnen den Aufenthalt an Bord unserer Schiffe so angenehm wie möglich zu gestalten, sind Kabinen und die meisten öffentlichen Bereiche rauchfrei. Das Rauchen von Zigaretten ist im Kasino (beschränkt auf aktive Spieler) oder in der Zigarren Bar (sofern vorhanden) erlaubt. Zigaretten, Pfeife und Zigarren können Sie des Weiteren in den Außenbereichen in ausgewiesenen Bereichen rauchen. Auch elektrische Zigaretten dürfen in Bereichen, in denen Rauchverbot herrscht, nicht genutzt werden. Gästen, die in der Kabine oder auf Ihrem Balkon rauchen, wird eine Reinigungsgebühr von US $ 250 berechnet und dem Bordkonto belastet. Bitte beachten Sie, dass in Singapur ein Verbot für elektrische Zigaretten gilt.

Alle Angaben ohne Gewähr/Stand: Januar 2018

Länderinformation Australien, Indonesien & Singapur

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Sydney272624201715151618222426
Singapur313130303031303229303130
Jakarta303033333233323331333129
Berlin2381318222423191474

Lage:

Australien: Kontinent zwischen dem Indischen Ozean und dem südlichen Pazifischen Ozean
Indonesien: Südostasien, größtes Archipel der Welt
Singapur: Stadtstaat, der durch einen Damm und eine Brücke mit dem malaysischen Festland verbunden ist

Staatsform:

Australien: Parlamentarisch-Demokratische Monarchie im Commonwealth of Nations; Staatsoberhaupt ist Königin Elizabeth II von Australien
Indonesien: Präsidialrepublik; Staatsoberhaupt ist Präsident Joko Widodo
Singapur: Parlamentarische Demokratie, Einkammersystem; Staatsoberhaupt ist Präsident Halimah Yacob

Hauptstadt:

Australien: Canberra | Indonesien: Jakarta | Singapur: Singapur

Religionen/Kirchen:

Australien: überwiegend Christen (ca. 48 Prozent), außerdem Orthodoxe, Buddhisten, Muslime, Hinduisten und Juden
Indonesien: überwiegend Islam (ca. 87 Prozent), außerdem evangelische und katholische Kirchen, Hinduismus, Buddhismus Konfuzianismus und Naturreligionen
Singapur: überwiegend Buddhismus und Taoismus, außerdem Christen, Muslime und Hinduisten

Sprache:

Australien: Englisch
Indonesien: Indonesisch (Bahasa Indonesia)
Singapur: Englisch (Verkehrs-, Handels- und Verwaltungssprache), Chinesisch (Mandarin, südliche Dialekte), Malaiisch, Tamilisch

Klima:

Australien: gemäßigt im Süden und Osten, im Norden tropisch, wüstenhaft im Zentrum; Regenzeit November – April
Indonesien: tropisch, feucht-heiß; Regenzeit November – März
Singapur: tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit; Regenzeit Oktober – Februar

Ortszeit:

Australien: Northern Territory: MEZ +9,5 h; Queensland: Sommerzeit MEZ +8 h, Winterzeit MEZ +9 h; New South Wales: MEZ +10 h
Indonesien: Bali: Sommerzeit MEZ +6 h, Winterzeit MEZ +7 h; Java: Sommerzeit MEZ +5 h, Winterzeit MEZ +6 h
Singapur: Sommerzeit MEZ +6 h, Winterzeit MEZ +7 h

Elektrizität:

230 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. In Australien und Singapur wird ein Adapter benötigt.

Telefonieren:

Für Telefonate nach Deutschland muss die Länderkennzahl 0049 (+49) vorgewählt werden.
Australien: Länderkennzahl 0061 (+61)
Indonesien: Länderkennzahl 0062 (+62)
Singapur: Länderkennzahl 0065 (+65)

Währung/Banken/Kreditkarten:

Australien: Währung ist der Australische Dollar (AUD). 1 AUD = 100 Cent. Kurs (Stand 02.01.2018): 1 AUD = 0,65 EUR; 1 EUR = 1,54 AUD. Die Öffnungszeiten der Banken sind Mo-Do 09.30-16.00 Uhr, Fr 09.30-17.00 Uhr.
Indonesien: Währung ist die Indonesische Rupiah (IDR). 1 IDR = 100 Sen. Kurs (Stand 02.01.2018): 1.000 IDR = 0,06 EUR; 1 EUR = 16.230 IDR. Die Öffnungszeiten der Banken sind Mo-Fr 08.30-14.00/15.00 Uhr, manche Banken auch Sa 09.30-12.30 Uhr.
Singapur: Währung ist der Singapur-Dollar (SGD). 1 SGD = 100 Cent. Kurs (Stand 02.01.2018): 1 SGD = 0,62 EUR; 1 EUR = 1,60 SGD. Die Öffnungszeiten der Banken sind Mo-Fr 09.30-15.00 Uhr, Sa 09.30-13.00 Uhr. Zweigstellen einiger großer Banken (z.B. in der Orchard Road) haben So 09.30-15.00 Uhr geöffnet.

Es empfiehlt sich erst vor Ort im jeweiligen Land Geld zu wechseln oder abzuheben. An den Geldautomaten (ATM) mit Maestro Symbol, lässt sich per EC-Karte Geld abheben, ansonsten ist auch die Abhebung mit den gängigen Kreditkarten (VISA, MasterCard) möglich. Hier gilt es, die Gebühren der Hausbanken zu beachten. Je nach Bank können pro Abhebung zusätzliche Kosten von bis zu 10,– € entstehen. Für längere Aufenthalte und das damit verbundene mehrfache Geld abheben sind EC-Karten nicht zu empfehlen. Das bargeldlose Bezahlen mit Kreditkarten ist in fast allen Hotels, Restaurants und Geschäften möglich. EC-Karten werden nicht überall flächendeckend akzeptiert.
Auch beim bargeldlosen Bezahlen sollten die Gebühren der Hausbank beachtet werden. Für den Besuch kleiner Restaurants oder Bars wird Bargeld empfohlen.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisedokumente Einreise möglich
ReisepassJa, muss bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig sein
vorläufiger ReisepassJa, muss bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig sein

Australien: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Australien ein Visum, das vor Reiseantritt eingeholt werden muss. Für deutsche Staatsangehörige gilt seit Ende Oktober 2008 ein neues Online-Verfahren (“eVisitor”), das das bisherige ETA-Verfahren ersetzt. Auf der Webseite des australischen „Department of Immigration and Border Protection“ (www.border.gov.au) müssen in einem elektronischen Formular die Passdaten für alle mitreisenden Personen und eine E-Mail-Adresse angegeben werden. Die Reisenden werden dann per E-Mail benachrichtigt, ob sie als eVisitors einreisen dürfen. Das eVisitor-Visum wird bei den Grenzübergängen und anderen Stellen elektronisch gespeichert und tritt an die Stelle eines vor der Reise einzuholenden Visumaufklebers oder Stempels im Pass. Das Visum ist 12 Monate gültig und berechtigt zu einem Aufenthalt von maximal drei Monaten in Australien. Es wird von australischer Seite kostenlos erteilt.

Indonesien: Mit dem Reisepass können deutsche Staatsangehörige für touristische Zwecke bis zu 30 Tage visumfrei einreisen. Bei Einreise mit einem vorläufigen Reisepass muss das Visum vor Einreise erteilt worden sein.

Singapur: Deutsche Staatsangehörige erhalten bei Einreise mit dem Reisepass eine Aufenthaltsgenehmigung für bis zu 90 Tage.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes. Staatsangehörigen anderer Länder wird empfohlen, die für sie geltenden Einreisebestimmungen bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Sie sind selbst dafür verantwortlich ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Zollvorschriften:

Australien: Reisenden ist erlaubt, folgende Waren zoll- und verkaufssteuerfrei im Reiseverkehr nach Australien einzuführen: Geschenke, Souvenirs, elektronische Geräte, Parfum, Schmuck, Uhren, Lederwaren etc. bis zu je 900,– AUD; Alkohol, Wein und Bier oder Spirituosen bis zu je 2,25 L Alkohol; Zigaretten, Zigarren oder Tabak bis zu je 25 Zigaretten oder 25 g Tabak.

Indonesien: Die Einfuhr von Bargeld und Zahlungsmitteln mit einem Gegenwert, der 100 Mio. IDR (derzeit ca. 6.300 EUR) überschreitet, muss bei der Einreise dem indonesischen Zoll gemeldet werden. Unterbliebene oder unrichtige Meldungen werden mit Geldstrafe bis zu 300 Mio. IDR geahndet. Für die Ausfuhr von Bargeld und Zahlungsmitteln, die den Gegenwert von 100 Mio. IDR überschreitet, ist eine Genehmigung der Zentralbank (Bank Indonesia) erforderlich.

Singapur: Die Einfuhr von Devisen ist unbeschränkt möglich. Reisende, die nach Singapur einreisen oder ausreisen, sind seit dem 1. November 2007 verpflichtet, mitgeführte Barmittel im Wert von SGD 30.000,– oder mehr anzumelden.
In Singapur ist für eingeführte Waren – neue Waren, Souvenirs, Geschenke oder Lebensmittel – eine Abgabe vo 7 % GST (Goods and Service Tax) fällig. Diese fällt zwingend in diesen 4 Bereichen an: alkoholische Getränke, Zigaretten und Tabakprodukte, motorisierte Fortbewegungsmittel, Erdölerzeugnisse. Für andere Produkte gibt es eine Abgabenvergünstigung bei der Wiederausreise. Nicht eingeführt werden dürfen: Waffen, Munition, kugelsichere Kleidung und Handschellen, Spielzeugwaffen, Kaugummi, Produkte von geschützten Tieren und Pflanzen sowie pornographische Artikel. Jede Person, die älter als 18 Jahre ist und nicht von Malaysia aus einreist, kann folgende Artikel zoll- und abgabenfrei zum persönlichen Gebrauch einführen: Souvenirs, Geschenke, Lebensmittel und sonstige Artikel im Wert von bis zu 150,– SGD bei einem Auslandsaufenthalt von weniger als 48 h, bzw. in Höhe von 600,– SGD bei Aufenthalt außerhalb Singapurs von 48 h oder mehr.
Alkohol darf nur unter bestimmten Voraussetzungen zollfrei eingeführt werden: Die Person muss über 18 Jahre alt sein und muss sich mind. 48 h außerhalb Singapur aufgehalten haben. Ferner darf die Einreise nicht aus Malaysia kommend erfolgen und die alkoholischen Getränke, die in Singapur nicht verboten sind, nur dem persönlichen Gebrauch dienen.
Als zollfrei gelten u.a. Bier, Brandy, Cognac, Port, Reiswein, Rum, Tequila und Vodka. Die Einfuhrmengen variieren:
Entweder jeweils 1L Schnaps, 1L Bier und 1L Wein bzw. 2L Wein und 1L Bier bzw. 1L Wein und 2L Bier. Tabakwaren dürfen nur gegen eine Einfuhrsteuer eingeführt werden. Seit Januar 2009 muss jede einzelne Zigarette, die in Singapur verkauft wird, einen Zollstempel tragen. Raucher, die mit Zigaretten ohne Stempel angetroffen werden, müssen mit einer Strafe von umgerechnet 250,– Euro pro Packung rechnen.
Für die Mitnahme von Medikamenten für den persönlichen Gebrauch gelten besondere Bestimmungen. Informieren Sie sich hier ggf. gesondert (www.hsa.gov.sg).

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft des jeweiligen Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de noch einmal separat einsehen oder telefonisch erfragen.

Allgemeine Reiseinformationen:

Australien: In den heißen Monaten des australischen Sommers treten regelmäßig Busch- und Waldbrände auf. In Verbindung mit starken Winden können sie bedrohliche Ausmaße annehmen. Besonders betroffen sind zumeist der Süden und Osten des Landes. In Australien gibt es regelmäßig starke Gewitter und Platzregen. Bedingt durch über die Ufer tretende Flüsse sowie überlastete Regenwasser-Abflusskanäle kann es zu örtlichen Überschwemmungen kommen.
In Teilen Australiens gibt es aufgrund fehlenden Niederschlags Restriktionen bei der Nutzung von Trinkwasser. Zwar sind für Reisende in der Regel keine drastischen Auswirkungen zu erwarten, dennoch sollte überall in Australien verantwortungs-bewusst mit Trinkwasser umgegangen werden.

Indonesien: Indonesien liegt in einer seismisch sehr aktiven Zone, so dass es zu vulkanischen Aktivitäten, Erd- und Seebeben sowie Tsunamis kommen kann.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

Australien: Australien hat ein strenges Quarantäneregime, dessen Durchsetzung (sorgfältige Kontrollen bei der Einreise) mit Nachdruck betrieben wird und deshalb strikt eingehalten werden sollte. Alle Nahrungsmittel, Pflanzen-und Tierprodukte müssen auf der Passagier-Einreisekarte (Incoming Passenger Card) angegeben werden. Diese werden dann von einem Quarantänebeamten am roten Abfertigungsschalter in der Flughalle untersucht und möglicherweise eingezogen. Werden Gegenstände, die den Quarantänebestimmungen unterliegen, nicht deklariert, können empfindliche Strafen verhängt werden. Die Ein- und Ausfuhr von vielen, insbesondere bedrohten Tier- und Pflanzenarten oder daraus angefertigten Gütern beziehungsweise Souvenirs ist streng reguliert. Illegale Ein- oder Ausfuhren ohne Genehmigung werden mit harten Strafen, zum Teil längeren Freiheitsstrafen, geahndet. Gleiches gilt zum Beispiel auch für historisch oder kulturell bedeutsame Bücher, Dokumente, Münzen und Aboriginal-Kunstgegenstände. Käufer sollten sich daher vor Erwerb und Ausfuhr entsprechend sorgfältig bei den zuständigen australischen beziehungsweise deutschen Zollbehörden informieren.

Indonesien: Schon der Besitz geringster Drogenmengen führt oft zu hohen Freiheitsstrafen. Die Todesstrafe für Drogendelikte wird auch an Ausländern vollstreckt. Es wird daher eindringlich vor Erwerb, Besitz, Verteilung sowie Ein- und Ausfuhr von Rauschgift gewarnt. Auch die Mitnahme bzw. der Transport von Gegenständen für Dritte ohne Kenntnis des Inhalts kann verhängnisvolle Folgen haben. Sexueller Missbrauch von Kindern steht unter Strafe und ist darüber hinaus auch dann nach deutschem Recht strafbar, wenn diese Taten von Deutschen im Ausland begangen werden.
Indonesische Gerichts- und Ermittlungsverfahren entsprechen nicht deutschen rechtsstaatlichen Standards.
Bei Verdacht auf Verstöße gegen indonesische Gesetze muss ggf. mit langer Untersuchungshaft, teurer und dennoch manchmal unzureichender anwaltlicher Verteidigung sowie mit gesundheitsgefährdenden Haftbedingungen gerechnet werden. Auch bei Verdacht auf geringfügige Vergehen, wie z. B. Sachbeschädigung, werden Ausländer, besonders auf Bali, von der indonesischen Polizei häufig in Untersuchungshaft genommen.

Singapur: Einfuhr und Besitz von Drogen und Rauschmitteln ist strikt verboten und wird mit hohen Freiheitsstrafen – bis hin zur Todesstrafe – geahndet. Strafrechtliche Verbote werden konsequent durchgesetzt, insbesondere werden Drogenhandel und Drogenkonsum streng bestraft. In Singapur sind homosexuelle Handlungen zwischen Männern nach wie vor strafbar. Beim Besuch von Bars, Diskotheken und anderen Abendlokalen sollten unterschiedliche kulturelle Prägungen beachtet werden. In Singapur als unangemessen geltendes Verhalten von Männern gegenüber Frauen („outrage of modesty“, in etwa zu übersetzen mit “unsittlichem Verhalten”) kann zu Festnahme, Haftstrafe und im Extremfall zu Prügelstrafe führen. Bei Festnahmen kann die Beauftragung eines Anwaltes erforderlich werden. Dadurch können hohe Kosten entstehen.
Auf in der Öffentlichkeit angebrachte Verbotsschilder ist unbedingt zu achten. So ist z.B. der Verzehr von Speisen und Getränken untersagt und wird mit hohem Bußgeld (ab ca. 300 Euro) geahndet. Das Rauchen ist in Singapur nur an wenigen Orten gestattet. Grundsätzlich ist das Rauchen in Gebäuden, Parks, öffentlichen Verkehrsmitteln und im Umkreis von 5 m von Bushaltestellen verboten.

Medizinische Hinweise:

Australien: Bei besonderen Risiken wird die Impfung gegen Hepatitis A und B empfohlen. Erkrankungen/Verletzungen durch ungewollten Kontakt zu Tieren kommen häufig vor: Schlangen, Spinnen, Quallen, andere Meerestiere, Krokodile. Warnhinweise sollten unbedingt überall befolgt und ernst genommen werden und bei Bedarf zügig medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Indonesien: Als Reiseimpfung wird die Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Bei besonderen Risiken wird außerdem die Impfung gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis empfohlen. Es besteht ein ganzjähriges Malaria-Risiko. Auf Java, Bali und Lombok ist das Risiko jedoch gering. Sonstige auftretende Krankheiten, die durch Mückenstiche übertragen werden sind Dengue- und Chikungunya-Fieber sowie Japanische Enzephalitis. Daher ist ein sorgfältiger Mückenschutz und ggf. ein entsprechender Impfschutz
empfehlenswert.

Singapur: Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B und Typhus empfohlen.
Aus Singapur werden auch 2017 weiter Fälle von Zika-Virus-Infektionen gemeldet. Somit besteht die Möglichkeit einer lokalen Virusübertragung, insbesondere für Personen, die sich tagsüber viel im Freien und hier besonders in Grünanlagen und Parks, an Wasserstellen und in abgelegenen Stadteilen aufhalten. Weitere Informationen darüber erhalten Sie auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie des Robert-Koch-Instituts.
Auch in Singapur treten Dengue- und Chikungunya-Fieber auf.

Pflichtimpfungen zur Einreise nach Australien, Indonesien oder Singapur sind nicht erforderlich. Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes sollten anlässlich einer Reise immer überprüft und vervollständigt werden (siehe http://www.rki.de). Lassen Sie sich unbedingt vor der Reise von einem erfahrenen Tropen-/ Reisemediziner beraten.

Durchfallerkrankungen: Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Cholera vermeiden. Einige Grundregeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen, selbst schälen oder desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden. Weiterführende Informationen und Kontaktadressen finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts (www.auswaertiges-amt.de).

Medizinische Versorgung:

Australien: Der Zustand des australischen Gesundheitswesens ist generell gut. Jedoch muss, unter Umständen auch in Notfällen, mit Wartezeiten für Behandlungen gerechnet werden. Medikamente, die aus Deutschland mitgebracht werden, müssen bei der Ankunft deklariert werden. Es muss grundsätzlich eine Verschreibung des behandelnden Arztes in englischer Sprache vorliegen, die Medikamente müssen im begleiteten Gepäck und in Originalverpackung eingeführt werden, ohne spezielle Genehmigung darf ein Dreimonatsbedarf nicht überschritten werden.

Indonesien: Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. Oft fehlen auch europäisch ausgebildete englischsprechende Ärzte.

Singapur: Die medizinische Versorgung im Lande hat ein hohes, mit Europa vergleichbares Niveau und ist vor allem in privaten Krankenhäusern sehr teuer.

Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten Reiserückholversicherung ist dringend notwendig. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs von den z. T. hohen Temperaturen geschützt werden. Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundene körperliche Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr/Stand: Januar 2018

Vergrößerung: