Einer der größten Studienreisen-Veranstalter Europas – mit über 1,7 Millionen zufriedenen Kunden!

Überblick Fern-Reisen Bus-Reisen Flug-Reisen Luxus-Reisen

Ihr Kuraufenthalt

Kolberg - Einzigartige Lage:

Das Seebad Kolberg ist an der traumhaften Ostseeküste direkt am 6 km langen Sandstrand gelegen. Es ist das größte und bekannteste Heilbad Polens. Das Kurviertel der einstigen Hansestadt beeindruckt mit seinem historischen Rathaus, dem imposanten Dom und der sehenswerten Altstadt. Seit 1802 ist Kolberg als Kurort weltbekannt. Aus morastigen Wiesen in der Umgebung wird das „Kolberger Heilmoor“ gestochen, das eine Reihe von hochwirksamen pharmaaktiven Stoffen enthält.

Kolberg - Einmalige Heilkraft:

Im Vordergrund steht die Verwendung der natürlichen Heilmittel: Meerwasser, Moor und Klima. Hydrotherapie, manuelle Therapien, Wärmetherapie, Bewegungstherapie und weitere moderne Behandlungsmethoden werden zu einem wirkungsvollen Kurprogramm oder einem erholsamen, gesundheitsorientierten Urlaubsprogramm kombiniert. Neben Menschen mit Erkrankungen sind natürlich auch Erholungs-Suchende vom Kurort Kolberg begeistert.

Kolberg - Umfassende Anwendungsbereiche:

In Kolberg wird eine Vielzahl an Krankheitsbildern und Beschwerden behandelt. Dazu zählen vor allem:
• Erkrankung der Atemwege
• Erkrankung des Bewegungsapparates
• Rheumatische Beschwerden
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen
• Stoffwechselstörungen
• Schilddrüsenunterfunktion
• Stress- und Erschöpfungssymptome


Unsere ausgewählten 3-Sterne-Komforthotels werden Sie begeistern !

Ihr Komforthotel verfügt über ein Restaurant, in dem Sie viele landestypische Spezialitäten genießen können. Die gemütlichen Zimmer sind ausgestattet mit Badezimmer / Dusche, WC, Föhn, Sat.-TV und Telefon. Darüber hinaus besitzt Ihr Hotel einen eigenen Kurbereich, in dem Rehabilitations- und Entspannungsbehandlungen durchgeführt werden.


Ihr exklusives 4-Sterne-Hotel: IKAR PLAZA

Bei Buchung unseres „Rundum Sorglos“ Pakets genießen Sie die Vorzüge unseres 4-Sterne-Hotels IKAR PLAZA an der beliebten Ostseeküste. Das Hotel liegt nur ca. 100 m vom langen Sandstrand und ca. 5 km vom Zentrum Kolbergs entfernt. Für Hotelgäste steht ein kostenloser Shuttleservice zur Verfügung. Das Hotel verfügt über einen großzügigen Wellnessbereich mit Innenpool, Sauna und Dampfbad. WLAN steht in bestimmten Hotelbereichen kostenfrei zur Verfügung. Die modernen und komfortablen Zimmer sind mit Dusche/WC, Sat.-TV, Telefon und Föhn ausgestattet. Ein Bademantel wird für unsere Gäste kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Ihre Inklusivleistungen

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten 3-Sterne-Komforthotels (Landeskat.) mit eigenem Kurbereich
  • 7x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 5 Kuranwendungen
  • Ärztliche Eingangskonsultation
  • Fachausgebildete, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • 24 Stunden ärztliche Rufbereitschaft

Wunschleistungen zu Vorzugskonditionen:

„Rundum Sorglos“ Paket:

Für zusätzlich nur 299,– € p. P. erhalten Sie:
• An- und Abreise im modernen Reisebus inklusive Abholung an der Wohnungstür & Gepäckservice
• Verpflegung während der An- und Abreise (1 Tellergericht inkl. Getränk am Umstiegspunkt)
• Upgrade: Unterbringung im 4-Sterne-Hotel IKAR PLAZA (Landeskat.) kostenlose Nutzung von Schwimmbad, Sauna, Whirlpool und Fitnesscenter
• 7x Abendessen (Halbpension)
• 1 unterhaltsamer Tanzabend
• 5 zusätzliche Kuranwendungen

Einzelzimmerzuschlag:

349,– € pro Person

Länderinformationen Polen

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
KOLBERG1261117222424201353
BERLIN2361218232423201464

Hauptstadt:

Warschau mit 1,75 Mio Einwohnern.

Staatsform:

Parlamentarische Demokratie mit Zweikammerparlament.

Sprache:

Landessprache ist Polnisch. Deutsch und Englisch werden meist in den Städten verstanden und gesprochen.

Klima:

Gemäßigtes Übergangsklima

Ortszeit:

MEZ. Letzter Sonntag im März bis letzter Sonntag im Oktober: MEZ +1 (Sommerzeit). Differenz zu Mitteleuropa beträgt im Winter wie im Sommer jeweils 0 Std.

Elektrizität:

230 V, 50 Hz. Adapter nicht erforderlich.

Telefonieren:

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland nach Polen ist 0048. Aus Polen nach Deutschland wählen Sie bitte die 0049. Vor der Ortsvorwahl entfällt die Null.

Währung/Banken/Kreditkarten:

Die Währung in Polen sind Złoty (zl). 1 Złoty (zl) = 100 Groszy. Kurs (06.06.2018): 1 zl = 0,23 EUR; 1 EUR = 4,28 zl.
Die Bankkarte (mit Maestro- oder V-Pay-Symbol) wird als Zahlungsmittel wie alle Kreditkarten häufig akzeptiert. Bei Abhebungen an Geldautomaten in Polen ist Vorsicht geboten: Häufig wird die Direktumrechnung zu einem „garantierten Wechselkurs“ in Euro angeboten. Es wird empfohlen, sich vor Nutzung dieses Services sorgfältig über den Wechselkurs des Złoty zu informieren, da der am Geldautomaten angebotene Wechselkurs bis zu 10 % ungünstiger sein kann, als der Interbanken-Wechselkurs. In den touristischen Zentren wird zur Vorsicht beim Geldtausch geraten. Manche Wechselstuben locken Kunden mit missverständlichen Werbetafeln. Es wird daher empfohlen, vor dem Tausch den genauen Kurs für das beabsichtigte Tauschgeschäft zu erfragen.

Einreise mit Kfz:

Steuert der Halter sein Fahrzeug nicht selbst oder fährt darin als Passagier mit, benötigt der Fahrer des Fahrzeugs unbedingt eine Bescheinigung des Halters, in der ihm die Erlaubnis erteilt wird, das Fahrzeug zu nutzen und damit nach Polen zu reisen. Andernfalls muss mit einer Geldbuße gerechnet werden. Ein Muster für eine solche Bescheinigung gibt es auf der Webseite https://berlin.msz.gov.pl/de/root bei Konsularinformationen-Rechtsinformationen. Der Abschluss eines Auslandsschutzbriefes für Kraftfahrzeuge wird empfohlen, da bei einem Unfall sehr hohe Kosten für den Rücktransport des Fahrzeuges nach Deutschland entstehen, bzw. sehr hohe Gebühren für den Fall der Verschrottung in Polen anfallen können. Die derzeitige polnische Straßenverordnung verbietet das Führen von Kraftfahrzeugen nach Alkoholgenuss und/oder bei Trunkenheit. Bei Alkohol am Steuer gilt die Grenze von 0,2‰ Alkohol im Blut bzw. von 0,1 mg/l Atemalkohol. Auch bei geringfügigen Überschreitungen ist mit Freiheitsstrafen, Führerscheinentzug oder Fahrzeugsicherstellung zu rechnen. Beim Führen von Fahrrädern gelten dieselben Grenzwerte. In Polen besteht die gesetzliche Pflicht, ganztägig mit Abblendlicht zu fahren. Das Telefonieren während der Fahrt ist verboten. Erlaubt ist die Benutzung einer Freisprechanlage. Es besteht Anschnallpflicht für alle Autoinsassen. Ein Warndreieck ist mitzuführen. Bußgelder sind von Ausländern sofort zu zahlen und liegen z.B. bei Geschwindigkeitsüberschreitungen zwischen 50,– und 500,– Złoty, bei Mehrfachvergehen bis 1.000,– Złoty. Wird das Bußgeld nicht gezahlt, ist mit Sicherstellung des Fahrzeugs und in manchen Fällen mit kurzzeitiger Ingewahrsamsnahme zu rechnen. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von 50 km/h und mehr innerorts ergeht ein Fahrverbot von mind. 3 Monaten. Der Führerschein wird von der Polizei sichergestellt und eine Bescheinigung zur Weiterfahrt zum Bestimmungsort ausgehändigt. Bei Unfallschäden bzw. sonstigen technischen Mängeln am Fahrzeug wird die Zulassungsbescheinigung Teil I von der Polizei sichergestellt. Winterreifen sind in den Wintermonaten dringend erforderlich. Für Fußgänger/Radfahrer, die sich im Dunkeln außerhalb von geschlossenen Ortschaften bewegen, ist das Tragen einer Warnweste bzw. von reflektierenden Leuchtstreifen auf der Kleidung Pflicht.
Fußgänger sollten beachten, dass Fußgängerüberwege ohne Ampel keine rechtliche Verpflichtung für Autofahrer bedeutet, anzuhalten. Erst wenn man sich auf dem Fußgängerüberweg befindet (nicht davor) müssen die Fahrzeuge anhalten. In Polen sind Autobahnen in der Regel für alle Fahrzeuge mautpflichtig.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Die Einreise ist mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisedokumente ErwachseneEinreise möglich / Bedingungen
ReisepassJa
vorläufiger ReisepassJa
PersonalausweisJa
vorläufiger PersonalausweisJa

Das Reisedokument muss für die Dauer des Aufenthalts gültig sein. Die Personenkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze sind mit dem Beitritt Polens zum Schengen-Raum inzwischen entfallen, gelegentliche Kontrollen sind möglich. Ein Reisedokument (Reisepass oder Personalausweis) sollte beim Grenzübertritt immer mitgeführt werden.

Zollvorschriften:

Die Ein- und Ausfuhr von Waren unterliegt den Bestimmungen der EU. Stichprobenkontrollen sind jedoch nicht auszuschließen. Die Ein- und Ausfuhr von 10.000,– Euro oder mehr ist in der EU deklarationspflichtig.
Die Ausfuhr von Gegenständen (z. B. Bücher, Kunstgegenstände, Schmuck, Möbel), aus der Zeit vor 1945 unterliegt besonderen Regelungen. Es wird deshalb empfohlen, vor einem Kauf eines solchen Gegenstandes die Ausfuhrmöglichkeit zu prüfen. Bei der Wiedereinreise nach Deutschland ist zu beachten, dass die Freimenge für Zigaretten auf 800 Stück pro Person begrenzt ist.
Nähere Informationen zu den geltenden EU-Richtlinien sowie zur Einfuhr nach Deutschland finden Sie unter www.zoll.de.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

Der Konsum von Alkohol und anderen Rauschmitteln in der Öffentlichkeit ist verboten. Die Einfuhr und der Besitz von Drogen sind, wie in Deutschland, verboten.
Bestimmte gekennzeichnete militärische Anlagen oder Ämter dürfen nicht fotografiert werden.
Hinweis für Touristen, insbesondere Wanderer, im Grenzgebiet Polen-Russland (Gebiet Kaliningrad): Die „grüne Grenze“ ist an verschiedenen Stellen nur durch weit auseinander liegende Grenzsteine markiert. Wer die Grenze (auch nur für wenige Meter) illegal überschreitet, muss mit der Festnahme durch die russische Grenzpolizei und mehrjähriger Haftstrafe rechnen.

Kriminalität:

Insbesondere in Großstädten und auf den viel befahrenen Strecken Görlitz-Breslau (A4), Frankfurt/Oder-Warschau kann es zu einem Diebstahl oder Raub von Kraftfahrzeugen kommen, u.a. auch durch vorgetäuschte Unfälle bzw. Pannen. Es wird geraten, Fahrzeuge während der Fahrt zu verschließen und attraktivere, neuwertige Fahrzeuge nur auf bewachten Parkplätzen abzustellen. Es kommt zu Taschendiebstählen, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wertsachen, Kameras, Pässe und Brieftaschen/Geldbörsen sollten möglichst nicht sichtbar getragen werden, Gepäck sollte niemals unbeaufsichtigt bleiben. In der Grenzregion zu Deutschland häufen sich Fälle, in denen Personen unter Vortäuschung einer akuten Notlage Reisende um finanzielle Unterstützung bitten. Häufig weisen sich Hilfesuchende dabei selbst als Deutsche aus.

Medizinische Hinweise:

Es gibt keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt aber, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de). Als Reiseimpfungen werden, abhängig von Reisebedingungen und -route, FSME, Hepatitis A, Hepatitis B und ggfs. auch Tollwut empfohlen. In den meisten größeren Städten Polens werden während der Wintermonate die EU-Grenzwerte für Feinstaub und andere Luftschadstoffe erheblich überschritten.

Medizinische Versorgung:

Das Versorgungsniveau in Polen ist zufriedenstellend, Verständigungsschwierigkeiten sind nicht auszuschließen. Deutsche Staatsangehörige, die sich vorübergehend auf dem Gebiet Polens aufhalten, können wie alle anderen EU-Bürger nach dem europäischen Gemeinschaftsrecht im Krankheitsfall Leistungen nach polnischem Recht in Anspruch nehmen. Als Anspruchsnachweis wird eine vor dem Antritt der Reise von der deutschen Krankenkasse auszustellende Europäische Versichertenkarte vorgelegt. Ausführliche Informationen finden sich auf der Internetseite der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland www.dvka.de (z.B. unter Publikationen, Merkblätter „Urlaub im Ausland“) www.nfz.gov.pl bietet hierzu Informationen in deutscher Sprache. Insbesondere wenn Sie Vorerkrankungen haben, sollten Sie sich vor einer Reise durch eine reisemedizinische Beratungsstelle beraten lassen, siehe z.B. www.dtg.org oder www.frm-web.de Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundenen körperlichen Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr/Stand: Juni 2018

kappadokien-kundenstimmen

„Es hat uns sehr gut gefallen. Werde wahrscheinlich wieder dahin fahren.“

Katharina F. aus R., Reisende, 23.08.2015


„Eine sehr erholsame und angenehme sowie stressfreie Reise.“

Thomas A. aus L., Reisender, 05.04.2015


„Es war eine schöne, erholsame Woche.“

Jürgen C. aus P., Reisender, 08.03.2015

Vergrößerung: