Einer der größten Studienreisen-Veranstalter Europas – mit über 1,8 Millionen zufriedenen Kunden!

Alle Reisen Europa Asien Amerika Afrika

Ihr Reiseverlauf

Erleben Sie auf dieser traumhaften Reise die Vielfalt Südafrikas und den Luxus Dubais. Wunderschöne Küstenabschnitte, hohe Gebirgszüge und die pulsierende Weltstadt Kapstadt erwarten Sie. Ein ganz besonderes Highlight: eine Safari durch den weltberühmten Addo Elephant Nationalpark! Entdecken Sie mit etwas Glück die “Big 5” – Elefant, Leopard, Nashorn, Büffel und Löwe. Im Anschluss können Sie in der Luxusmetropole Dubai entspannen.

1. – 2. Tag: Anreise, Kapstadt & Tafelberg

Linienflug mit Emirates, eine der besten Fluggesellschaften der Welt, von Deutschland nach Kapstadt. Ankunft am 2. Tag mit Empfang durch unsere deutschsprachige Reiseleitung. Nach einer Orientierungsfahrt durch Kapstadt geht es mit der Seilbahn auf den weltberühmten Tafelberg (witterungsbedingt), dem Wahrzeichen Kapstadts. Wir genießen einen atemberaubenden Ausblick über die Skyline der Stadt. Übernachtung im Raum Kapstadt.

3. Tag: Garden Route & Knysna

Heute früh verlassen wir Kapstadt, fahren entlang der bekannten Garden Route und besichtigen das malerische Knysna, die Perle der Garden Route. Hier genießen wir u.a. einen Spaziergang entlang der zauberhaften Hafenpromenade. Auf Wunsch haben Sie die Chance zu einer 1,5-stündigen Bootsfahrt in der traumhaften Lagune. Anschließend haben Sie Zeit für einen Bummel an der beliebten Waterfront in Knysna. Gemütliche Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. Wir übernachten im Raum Wilderness.

4. Tag: Tsitsikamma Nationalpark & Bus-Safari Addo Elephant Park

Zunächst beeindruckt uns die Vielfalt von Flora und Fauna im malerischen Tsitsikamma Nationalpark. Danach wartet der Höhepunkt unserer Südafrika Reise auf uns: der weltberühmte Addo Elephant Park (Eintritt inkl.). Der Park liegt nordöstlich von Port Elizabeth und wurde 1931 zum Schutz der 11 letzten überlebenden Elefanten der Region errichtet. Hier gehen wir auf eine unvergessliche Safari im Reisebus und entdecken die Schönheiten dieses Nationalparks. Bestaunen Sie mit etwas Glück die berühmten „Big 5“ – Elefant, Leopard, Nashorn, Büffel und Löwe. Sie werden begeistert sein! Übernachtung im Raum Port Elizabeth.

5. Tag: Outeniqua Pass & Oudtshoorn

Auf dem Weg nach Oudtshoorn erwartet uns eine großartige Panoramafahrt über den wunderschönen Outeniqua Pass. Wir genießen die landschaftliche Schönheit der Küste und die Ausläufer der wunderschönen Halbwüste „Kleine Karoo“. Aufgrund der dort üblichen Straußenzucht wird Oudtshoorn auch als „Hauptstadt der Federn“ bezeichnet. Nehmen Sie an einem interessanten, fakultativen Ausflug zu einer beeindruckenden Straußenfarm teil, bei dem Sie alles Wissenswerte über den größten Vogel der Erde erfahren. Übernachtung im Raum Oudtshoorn.

6. Tag: Route 62, Weinregion Stellenbosch & Weinprobe

Der heutige Tag führt uns über die Route 62 zurück nach Kapstadt. Die Route 62 gilt als eine der schönsten Reiserouten durch Südafrika. Wir halten in den zauberhaften Weinanbaugebieten vor den Toren Kapstadts, wo wir bei einer exklusiven Weinprobe in Stellenbosch die herrlichen südafrikanischen Weine probieren. Anschließend machen wir einen traumhaften, fakultativen Rundgang an der berühmten Waterfront in Kapstadt, die im abendlichen Glanz erstrahlt. Die nächsten 2 Nächte übernachten wir im Raum Kapstadt.

7. Tag: Kapstadt

Heute gibt es genügend Zeit für Entspannung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten in Ihrem Hotel oder erkunden Sie Kapstadt auf eigene Faust. In der Innenstadt befindet sich mit der Long Street eine Prachtstraße der besonderen Art. Empfehlenswert ist sicher auch ein Ausflug zum berüchtigten „Kap der Guten Hoffnung“. Das Kap war früher wegen seiner Klippen bei Seefahrern gefürchtet. Heute ist es ein imposantes und beliebtes Ausflugsziel nahe der Südspitze Afrikas.

8. Tag: Kapstadt & Kirstenbosch Botanical Garden (UNESCO-Welterbe)

Morgens geht es zum beeindruckenden Kirstenbosch Botanical Garden, der zur Cape Floristic Region (UNESCO-Weltnaturerbe) zählt. Der Botanische Garten gilt als einer der schönsten botanischen Gärten der Welt. Er wurde gegründet, um die einzigartige Artenvielfalt der Kapregion zu erhalten. Anschließend heißt es Abschied nehmen von Südafrika. Wir werden zum Flughafen gebracht und fliegen in die Luxusmetropole Dubai.

9. – 12. Tag: Luxusurlaub in Dubai im 4-Sterne-Traumhotel HILTON GARDEN INN DUBAI AL JADAF CULTURE VILLAGE

Die Stadt der Superlative wartet auf Sie. Nach Ankunft erholen Sie sich in Ihrem Traumhotel und legen am hoteleigenen Pool eine Pause ein. Dann schenken wir Ihnen 2 herrliche Ausflüge: Zuerst erkunden wir beim Ausflug „Die 5 Wahrzeichen von Dubai“ den Stadtteil Dubai Marina mit seinen unzähligen Yachten und Wolkenkratzern. Hier erleben wir den Luxus Dubais hautnah. Anschließend begeben wir uns auf die weltberühmte Palmeninsel The Palm. Von dort haben wir einen fantastischen Ausblick auf die atemberaubende Skyline Dubais. Wir besuchen das berühmte Hotel Atlantis und staunen über das Riesenaquarium mit Haien. Ein weiterer Höhepunkt ist der Madinat Souk mit Blick auf das weltberühmte 7-Sterne-Hotel Burj Al Arab. Danach besuchen wir eine Teppichgalerie.

Der zweite Ausflug „Große Dubai-Tour inkl. Museum“ führt uns zuerst zu einem Fotostopp am höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa. Es geht weiter zum Al-Fahidi-Fort, welches heute das Dubai Museum (Eintritt inkl.) beherbergt. Mit einem traditionellen Wassertaxi überqueren wir den Dubai Creek und schlendern zum Gold Souk. Abschließend begeben wir uns in einem Schmuck- und Lederatelier auf exklusive Shopping-Tour. Am 12. Tag Rückflug nach Deutschland.


Inklusive spektakulärem Ausflugsprogramm in Südafrika mit Safari im Addo Elephant Park !

IHR GESCHENK: 4 Tage Traumurlaub Dubai

Ihr 4-Sterne-Hotel HILTON GARDEN INN

Ihre fantastischen Ausflüge

Ihre Inklusivleistungen

  • Linienflüge mit Emirates, eine der besten Fluggesellschaften der Welt¹:
    • Deutschland nach Kapstadt
    • Kapstadt nach Dubai
    • Dubai nach Deutschland
  • 8 Tage Exklusive Studienreise Südafrika
    – 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten Komforthotels
    – 6 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
    – Rundreise in unserem modernen und klimatisierten Reisebus
    – Spektakuläres Ausflugsprogramm + Eintritte (lt. Programm) u.a. mit:
    • Kapstadt
    • Tafelberg
    • Garden Route
    • Tsitsikamma Nationalpark
    • Bus-Safari Addo Elephant Park
    • Outeniqua Pass
    • Knysna
    • Oudtshoorn
    • Kleine Karoo
    • Route 62
    • Weinprobe Stellenbosch
    • Kirstenbosch Botanical Garden (Welterbe)
  • 4 Tage Luxusurlaub in Dubai
    – 4 Übernachtungen im Doppelzimmer im 4-Sterne-Hotel HILTON GARDEN INN DUBAI AL JADAF CULTURE VILLAGE
    – 4 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
    – Ausflug „Die 5 Wahrzeichen von Dubai – mit Palmeninsel The Palm, Hotel Atlantis, Dubai Marina, Dubai Mall & Fotostopp Hotel Burj Al Arab“
    – Ausflug „Große Dubai-Tour inkl. Museum“
  • Fachausgebildete, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • 24 Stunden ärztliche Rufbereitschaft

1 Linienflug mit Emirates (eine der besten Airlines der Welt) mit Umstieg in Dubai nach Südafrika und zurück aus den Vereinigten Arabischen Emiraten



Ihre Zusatzleistungen

Kultur- & Genusspaket Südafrika:

Das Paket beinhaltet 6x reichhaltiges Abendessen sowie die 3 Ausflüge: „Bootsfahrt Knysna Lagune“, „Besuch Straußenfarm“ und „Rundgang Waterfront Kapstadt“: nur 199,– € p.P.

Länderinformation Südafrika

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Kapstadt212222181713121415181921
Berlin2371218222424201374

Lage:

Die Republik Südafrika liegt an der Südspitze Afrikas.

Hauptstadt:

Pretoria (ca. 1 Million Einwohner)

Staatsform:

Parlamentarische Demokratie mit einem starken Exekutivpräsidenten und föderativen Elementen. Das Zweikammersystem besteht aus der Nationalversammlung (National Assembly, 400 Sitze) und dem Nationalen Rat der Provinzen (National Council of Provinces, 90 Sitze). Staatsoberhaupt und Re­gierungs­chef ist Jacob G. Zuma.

Religion:

79,8% Christen, 1,5% Muslime, 1,2% Hindus, 0,3% traditionelle afrikanische Religionen, 0,2% Juden, 0,6% andere, 15,1% unbestimmt

Sprache:

Alle 11 Landessprachen sind offizielle Sprachen, u.a. Afrikaans (13,3 %) und Englisch (8,2 %). Deutsch gehört zu den gemäß Verfassung geförderten 14 anderen Sprachen.

Klima:

trocken bis subtropisch-feucht

Elektrizität:

220 V, 50 Hz. Dreipolige Stecker. Ein Adapter ist notwendig.

Ortszeit:

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeitzone (MEZ) beträgt im Winter +1 Stunde. Da keine Umstellung auf Sommerzeit erfolgt, gibt es im Sommer keinen Zeitunterschied zu Deutschland.

Telefon:

Für Telefonate nach Deutschland muss die Länderkennzahl 0049 (+49) vorgewählt werden. Bei Anrufen aus Deutschland nach Südafrika wählen Sie bitte die 0027 (+27) vorweg.

Währung/Banken/Kreditkarten:

Währung: Die Währungseinheit ist der Südafrikanische Rand (ZAR). 1 ZAR = 100 Cent. Kurs (14.05.2018): 1 EUR = 14,60 ZAR. 1 ZAR = 0,07 EUR.

Banken/Kreditkarten: EC- und Kreditkarten, die dem Maestro-System angeschlossen sind, können an internationalen Geldautomaten, die in den größeren Städten ausreichend vorhanden sind, benutzt werden. Man kann bis zu 2.000 ZAR pro Tag abheben. Je nach Karte können Bearbeitungsgebühren anfallen. Sie sollten vor der Reise Ihre Bank kontaktieren, um sicherzustellen, dass der Einsatz der Karte für Südafrika freigeschaltet ist. Bei der Wahl des Geldautomaten sollten Geldautomaten, die sich außen an Gebäuden be­finden, gemieden werden. Besser ist es, die Geldautomaten in Shopping Malls, Supermärkten und Banken zu nutzen. Achtung vor Trickbetrügern, die vorgeben beim Geldabheben behilflich sein zu wollen, aber tatsächlich das Ziel verfolgen, die EC-/Kreditkarte gegen eine Fälschung auszutauschen („card swapping“). Die meisten Geschäfte, Hotels und Restaurants akzeptieren Kreditkarten. Bargeld kann in den Me­tro­polen überall gewechselt werden, sollte aber wegen der hohen Kriminalität nur in begrenztem Maße mitgeführt werden. Euroschecks werden nicht akzeptiert. Der Umtausch von Rand in Deutschland ist nicht zu empfehlen, da Einfuhrbeschränkungen bestehen und der Umtauschkurs in Südafrika erheblich besser ist. In jüngster Zeit sind in Südafrika vermehrt gefälschte 200 Rand-Noten im Umlauf. Es ist daher ratsam, Geld nur über offizielle Kanäle in Banken oder Geldwechselstuben zu tauschen: Mo bis Fr 09:00-15:30 Uhr, Sa 08:30-11:00. Beim Geldtausch ist zwingend der Reisepass vorzulegen.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisedokumente ErwachseneEinreise möglich / Bedingungen
ReisepassJa
vorläufiger ReisepassJa
PersonalausweisNein
vorläufiger PersonalausweisNein

Reisedokumente müssen maschinenlesbar (Ausnahme gilt für bei Verlust/Diebstahl ausgestellte Er­satz­dokumente) sowie mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und müssen auch bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen.

Visum:

Für kurzfristige touristische Reisen nach Südafrika benötigen deutsche Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines am Einreisetag noch ausreichend gültigen deutschen Reisepasses (siehe Reisedokumente) und eines gültigen Rückflugscheines wird bei Einreise in aller Regel eine Besuchsgenehmigung („visitor’s visa“) für den Zeitraum der geplanten Reise, jedoch maximal mit einer Gültigkeit von bis zu 90 Tagen erteilt.
Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Zollvorschriften:

Gebrauchte persönliche Gegenstände können Sie zollfrei einführen. Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechts­verbindliche Auskunft gegeben werden.

Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls
www.zoll.de noch einmal separat einsehen oder telefonisch erfragen.

Land und Leute:

Die großen Städte sind zum Teil von scharfen Gegensätzen geprägt. Während bessere Wohngebiete oft großzügig angelegt sind, bestehen die “Townships”, in denen nach wie vor der Großteil der nicht-weißen Bevölkerungsgruppen lebt, aus überwiegend einfachen Häusern oder slumartigen Hütten. Townships sind aber nicht gleichzusetzen mit Slums, es gibt auch in Townships Wohngegenden der Mittelklasse.
Die Küsten Südafrikas laden zum Baden ein. Zu beachten ist, dass es teilweise starke (Unter-) Strömungen gibt, die selbst erfahrene Schwimmer auf das Meer hinausziehen. Des Weiteren stellen auch Haie eine potentielle Gefahr dar. Es wird dringend empfohlen, sich stets zu erkundigen, wo das Baden im Meer sicher ist, und sich an bewachten Stränden aufzuhalten.
Taxis sollte man möglichst bei zuverlässigen, bekannten Unternehmen reservieren. In der Regel sind Hotels und Gasthäuser bei der Reservierung behilflich. Von Fahrten per Anhalter und mit sog. Minibus-Taxis wird dringend abgeraten.

Landesspezifische Sicherheitshinweise:

Südafrika verzeichnet im Vergleich zu Deutschland höhere Kriminalitätsraten, vor allem in den Groß­städten und deren Randgebieten. Der überwiegende Teil der Gewaltkriminalität erfolgt in Ge­gen­den, von denen Touristen üblicherweise nicht betroffen sind. Gleichwohl ist es nicht aus­ge­schlossen, dass deutsche Reisende Ziel und Opfer von Diebstählen, Einbrüchen, Raub und ähnlicher Delikte werden. Es wird dringend empfohlen, bei einem eventuellen Überfall auf Gegenwehr zu verzichten. Durch gute Vorbereitung und vernünftiges Verhalten lässt sich die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Straftat zu werden, deutlich reduzieren. Folgende Vorsichtsmaßnahmen werden empfohlen:

  • Immer ein Mobiltelefon mitführen. (Notrufnummern: Polizei: 10 111; Rettungsdienst: 10 177 oder 112)
  • Die Innenstädte von großen Städten wie z.B. Johannesburg, Pretoria und Kapstadt sollten nach Geschäftsschluss und insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit gemieden werden; an Sonn- und Feiertagen sollte man sich nur in Gruppen in den Innenstädten aufhalten.
  • Bei Besuchen in Townships ist erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht geraten. Township-Besuche sollten in organisierter Form und nur mit ortskundiger Führung stattfinden.
  • Bei Ausflügen in öffentlich zugängliche Parks und zu bekannten Sehenswürdigkeiten sollte man einsam gelegene Wanderwege und unbelebte Gegenden meiden. Um das Risiko von Überfällen zu verringern, sollte man Ausflüge nur in Gruppen unternehmen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

Besitz, Konsum, Ein- / Ausfuhr und Handel von Drogen ziehen, je nach Schwere der Tat, eine Geldstrafe bis hin zu 25 Jahren Haft nach sich.
Prostitution ist strafbar. Mit besonders hohen Haftstrafen sind Taten im Bereich der Kinderprostitution versehen.
Das Pflücken geschützter Pflanzen und das Fangen von Tieren geschützter Arten ist verboten und kann zu empfindlichen Geld- und Haftstrafen führen. Dies gilt auch für die ungenehmigte Ausfuhr der genannten Pflanzen und Tiere. Nacktbaden ist ebenfalls verboten.

Medizinische Versorgung und Hinweise:

Die medizinische Versorgung ist insgesamt gut. Die privaten Krankenhäuser in den großen Städten haben europäisches Niveau, die staatlichen Krankenhäuser sind dagegen überlaufen und leiden unter Budgetkürzungen.

Wichtiger Hinweis: Für ärztliche Leistungen und Krankenhausbehandlung ist grundsätzlich Voraus­kasse in teilweise erheblicher Höhe zu leisten! Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung wird dringend angeraten.

Impfschutz: Bei der direkten Einreise aus Deutschland (Direktflug!) sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und zu vervollständigen (https://www.rki.de). Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Typhus empfohlen.

Durchfallerkrankungen: Unter Beachtung folgender Hygiene-Regeln können die meisten Durch­fall­er­krankungen vermieden werden: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschen­wasser, nie Leitungswasser. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmittel gilt: Kochen, selbst Schälen oder Desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettenbesuch und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

Gelbfieber: Bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertem Land wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Eine Liste der Gelbfieberendemiegebiete finden Sie unter https://www.who.int. Die Grenzbehörden wurden angehalten, diese Regelungen konsequent umzusetzen und Reisende mit entsprechendem Reiseprofil aber ohne Impfnachweis entweder direkt zurückzuschicken oder für 6 Tage auf eigene Kosten abzusondern (Quarantäne).

Malaria: Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malaria­gebiet notwendig. Der Krügerpark und die nördliche Küstenebene der Provinz Kwazulu-Natal zählen zum endemischem Malaria-Gebiet.
Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden. Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats ist zu empfehlen, alle Medikamente sind aber auch in guter Qualität vor Ort erhältlich.
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden in den betroffenen Regionen empfohlen,

  • körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden)
  • V.a. nachts (Malaria) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen
  • ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen

Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundenen körperlichen Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: Mai 2018

Länderinformationen Vereinigte Arabische Emirate

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
VAE Dubai242527313738403937343026
Berlin2371218222423191473

Geographie

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bestehen aus sieben Emiraten: Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Um al-Qawain, Ras al-Khaimah und Fujairah. Die VAE liegen im Südosten des persischen Golfs und grenzen unter anderem an den Oman.

Hauptstadt

Abu Dhabi (ca. 2,5 Mio Einwohner).

Staatsform

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind eine föderale konstitutionelle Monarchie und bestehen aus sieben autonomen Emiraten. Das höchste Bundesorgan ist der Oberste Rat, welcher aus den Herrschern der sieben Emirate besteht. Diese wählen untereinander das Staatsoberhaupt und dessen Vertreter, die jeweils für fünf Jahre im Amt bleiben. Das Parlament besteht aus 40 Mitgliedern, je 20 indirekt gewählte bzw. von den Emiren ernannte Abgeordnete und hat ausschließlich eine beratende Funktion. Politische Parteien sind in VAE nicht erlaubt.

Religion

Der Islam ist Staatsreligion (80 Prozent Sunniten, 16 Prozent Schiiten). Ansässige Ausländer praktizieren ihre Religionen ungehindert (z.B. Christentum, nicht einheimische Richtungen des Islams, Hinduismus)

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch. Im Geschäftsverkehr und in den Hotels wird auch Englisch gesprochen und verstanden.

Klima

Subtropisches bis tropisches Wüstenklima mit sehr geringen Jahresniederschlägen (meist im Winter); extreme Hitze und Schwüle von Mai bis Oktober (Tageshöchsttemp. über 45° C); durchschn. Temp. im Januar 18° C, im August 34° C.

Ortszeit

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +3 Std. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +2 Std.

Elektrizität

220-250 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Für den Anschluss benötigt man normalerweise dreipolige Stecker. Adapter in jedem Elektrogeschäft und allen größeren Supermärkten erhältlich.

Telefonieren

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland in die Emirate ist 00971, aus den Emiraten nach Deutschland wählt man 0049, vor der Ortsvorwahl entfällt die Null.

Land und Leute

Aufgrund des Islams ist der Alkoholkonsum in den VAE eingeschränkt. Besonders im Emirat Sharjah gilt ein strenges, generelles Alkoholverbot. Hier wird in keinem Hotel Alkohol angeboten, wohingegen in den restlichen Emiraten Alkohol serviert wird. Während des Fastenmonats Ramadan ist mit Einschrän­kungen im Alltag (z.B. tagsüber Schließung von Restaurants außerhalb der Hotels, reduzierte Arbeits­zeiten bei Behörden) und mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen zu rechnen. Öffentliches Essen, Trinken, Rauchen, auch in Fahrzeugen, ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auch für Nichtmuslime verboten. Während dieser Zeit sollten Frauen möglichst dezente, langärmelige Kleidung tragen und Männer auf das Tragen kurzer Freizeitkleidung verzichten.

Währung/Banken/Kreditkarten

Währung: Die Währung heißt Dirham (Dh.). 1 Dirham = 100 Fils. Kurs 06.11.2018: 1 Euro = ca. 4,18 Dirham, 1 Dirham = 0,24 Euro.
Banken/Kreditkarten: Internationale Kreditkarten werden von Hotels, Autovermietern und zahlreichen Geschäften akzeptiert. Barabhebung mit PIN-Code ist an Geldautomaten möglich. Reiseschecks werden fast überall akzeptiert. Geld kann bei Banken zu den Öffnungszeiten und im Hotel getauscht werden: Sa bis Mi 08:00-15:30 Uhr, Do 08:00-14:00 Uhr; einige Banken öffnen auch 16:30-18:30 Uhr, der Freitag und der Samstag bilden das Wochenende.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Mit folgenden Dokumenten ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige möglich:

Reisedokumente
Erwachsene /
Jugendliche
Einreise möglich /
Bedingungen
ReisepassJa / mind. noch sechs Monate nach beabsichtigtem Ausreisedatum gültig
Vorläufiger ReisepassNein
Reisedokumente
Kinder
 
KinderreisepassJa / mind. noch sechs Monate nach
beabsichtigtem Ausreisedatum gültig

Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument mit Lichtbild.
Visum: Deutsche Staatsangehörige, die im Besitz eines regulären, biometrischen Reisepasses sind und Minderjährige mit Kinderreisepass, dürfen ohne Visum in das Hoheitsgebiet der Vereinigten Arabischen Emirate einreisen und sich dort zu touristischen, geschäftlichen (ohne Arbeitsaufnahme) oder zu Besuchszwecken für die Dauer von höchstens 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen aufhalten. Die Möglichkeit für die VAE-Behörden, die o.g. Aufenthaltsdauer im Einklang mit den gültigen nationalen Rechtsvorschriften über die 90 Tage hinaus zu verlängern, bleibt davon unberührt.
Die Einreise mit vorläufigen Reisepässen ist nach Angaben der Botschaft der VAE nicht mehr möglich. Weitere und verbindliche Auskünfte zur Einreise in die Emirate kann nur die Botschaft der VAE in Berlin erteilen. Allen Reisenden wird daher derzeit dringend empfohlen, rechtzeitig vor Reiseantritt (ggf. im Expressverfahren) einen regulären biometrischen Reisepass zu beantragen.
Hinweis: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Auskünfte und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erteilt die zuständige Vertretung des Ziellandes. Bevor Sie in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen, prüfen Sie bitte die für Sie gültigen Visabestimmungen und stellen Sie, falls nötig, sicher, dass Sie ein gültiges Visum besitzen. Sie sind selbst dafür verantwortlich, ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise in die VAE von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Zollvorschriften

Einfuhr von Waffen, Drogen, Falschgeld und pornographischen Artikeln wird streng bestraft. Bereits freizügige Illustriertentitelseiten könnten als Pornographie ausgelegt werden. Bespielte Videokassetten werden ggf. überprüft bzw. beschlagnahmt. Auch die Einfuhr von E-Zigaretten ist verboten. Sie werden bei Einfuhr konfisziert. Sollten Sie weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren in die VAE benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Botschaft der VAE. Nur dort können Sie eine rechts­ver­bindliche Auskunft erhalten. Informationen über die Zollbestimmungen zur Einfuhr von Waren in Deutschland erhalten Sie auf der Webseite des dt. Zolls: www.zoll.de.

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten wird auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Wachsamkeit geraten. Vor allem in größeren Menschenansammlungen sollte sicherheitsbewusst und situationsgerecht gehandelt werden. Kriminalität: Die VAE sind eines der sichersten Länder des Mittleren Ostens mit einer äußerst niedrigen Kriminalitätsrate. Dennoch sind vereinzelt Taschendiebstähle z. B. in großen Einkaufszentren oder bei Großveranstaltungen nicht auszuschließen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

In den VAE herrschen strenge islamische Moralvorstellungen. Homosexualität und außereheliche Sexualbeziehungen sind verboten und ziehen eine Gefängnisstrafe nach sich sofern sie zur Anzeige gebracht werden. In Hotels entstehen für Touristen in dieser Hinsicht für gewöhnlich keine Schwierigkeiten bei einer gemeinsamen Zimmerbelegung. Ebenso können nach islamischen Recht Bezeugungen gegenseitiger Zuneigung (z.B. Küssen, Austausch von Zärtlichkeiten) in der Öffentlichkeit zu Geldbußen oder Gefängnisstrafe führen. Rücksichtnahme auf die Sitten und Gebräuche der VAE wird daher empfohlen. Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten, in ihrem Verhalten auf die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes Rücksicht nehmen und sich von eventuellen Demonstrationen oder Protestveranstaltungen fernhalten. Der Besitz und Konsum der kleinsten Mengen Drogen zieht ebenfalls Haftstrafen nach sich. Selbst der u.U. einige Tage zurückliegende Konsum auch weicher Drogen kann durch Bluttests festgestellt und entsprechend hart bestraft werden. Strafbar macht man sich außerdem beim Fotografieren/ Filmen von folgenden Einrichtungen: militärische Anlagen, Häfen, Flughäfen, Herrscherpaläste, öffentliche Gebäude, Industrieanlagen, Erdöl-/Erdgasanlagen. Bei Zuwiderhandlung wird zumindest die Kamera/der Film/der Chip konfisziert.

Medizinische Hinweise

Impfschutz: Das Auswärtige Amt empfiehlt Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging u.a.) kann im Einzelfall Impfschutz auch gegen Tollwut und / oder Typhus sinnvoll sein. Im persönlichen Beratungsgespräch mit dem Tropenarzt bzw. dem Impfarzt mit tropen- und reise­medi­zi­nischer Erfahrung sollen diese und andere Fragen entschieden werden.

Medizinische Versorgung:

Die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffen ist ohne ärztliche Verschreibung verboten. Bitte erkundigen Sie sich ggf. hier gesondert. Die medi­zi­nische Versorgung auf dem Lande ist mit Europa nicht immer zu vergleichen, in den größeren Städten jedoch jeweils relativ gut. Auch deutschsprachige Ärzte sind dort tätig. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind grundsätzlich empfohlen.
Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundenen körperlichen Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr – Stand November 2018

„Wir fanden die Reise großartig!“

Gudrun Martha Elisabeth A. aus A., Reisende, 15.05.2018


„Wunderbare Reise mit vielen Facetten“

Waldemar K. aus L., Reisender, 14.06.2018

Vergrößerung: