Ihre RSD-Kunden-Hotline: 089 / 211 290 11 (Mo. - Fr. 08:30 - 18:00 Uhr / Sa. 09:00 - 14:00 Uhr)

Reise-Empfehlungen Europa Asien Amerika Afrika

Portugal: Buchtipps

Erleben Sie mit uns das wunderbare Lissabon. Bummeln Sie durch Portos einzigartige Altstadt am Ufer des Duero. Staunen Sie über das UNESCO-Welterbe der Tempelritter und genießen Sie am Kap Roca das spektakuläre Atlantik-Panorama.

Zur Einstimmung auf Ihre Reise haben wir Ihnen im Folgenden aufschlussreiche und spannende Buchtipps gesammelt:

Gebrauchsanweisung für Portugal
Eckhart Nickel

Noch heute geht der Blick der Portugiesen melancholisch hinaus auf den Atlantik. Mit dem Aufbruch über das Wasser nahm ihre große Zeit den Anfang, die Epoche der Eroberungen durch den legendären Seefahrer Vasco da Gama. Die Sehnsucht nach dem Glanz dieser versunkenen Zeit ist noch heute in den Barbearias von Lissabon oder den ehrwürdigen Gebäuden der Universität von Coimbra zu spüren. Inzwischen ist Portugal hellwach, bei Fado und Wein wird gefeiert in den schicken Bars und Cafés, wo früher Fernando Pessoa an seinem Gläschen genippt hat. Mit seiner stillen Eleganz und dem Eigensinn der Menschen hat Portugal Eckhart Nickel, den weltreisenden Schriftsteller, auf immer für sich eingenommen. Und der weiß inzwischen neben dem unumgänglichen Portwein die portugiesische Vorliebe für Telenovelas ebenso zu schätzen wie den Klang der zungenbrecherischen Sprache.

111 Gründe, Portugal zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt
Annegret Heinold

Portugal hat alles, was das Herz begehrt: Badestrände, subtropische Inseln, Berge, Olivenhaine, malerische Städte, Wintersportparadiese, historische Burgen und eine Millionenmetropole. Wer also denkt, es sei nur ein zweitklassiges Reiseziel, der liegt gehörig daneben. Das beweist Annegret Heinold in ihrem Buch 111 Gründe, Portugal zu lieben.

Die Autorin, die seit vielen Jahren in Portugal lebt, macht mit umfangreichem Insiderwissen und viel Herzblut Lust darauf, dieses einstige Land der Seefahrer selbst zu erkunden. Stimmungsvoll und kurzweilig erzählt sie von der Gelassenheit der Portugiesen, ihrer melancholischen Musik, der landestypischen Küche und den Eigenheiten der Sprache.

Die Portugiesische Küche
Rita Cortes Valente de Oliveira & Alexander Klobouk

Die Feier der portugiesischen Küche und Kultur; und ein wahrer Augenschmaus! Als die junge Illustratorin Alexandra Klobouk vor zwei Jahren nach Lissabon zog, wurde sie überrascht. Junge Menschen zelebrierten die Kultur ihres Landes und ganz besonders dessen Küche. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden probierte sie die köstlichen portugiesischen Rezepte aus und begann zu zeichnen: ausgebackene Bohnen, Grüne Eier und andere leckere kleine Vorspeisen, die Petiscos. Den berühmten Bohneneintopf Feijoada. Frische Tinten- und andere Fische. Den allgegenwärtigen Bacalhau in allen Varianten. Besoffene Hasen. Die Vielfalt der Süßigkeiten und Backwaren. Die Küche Portugals bietet einen bislang unentdeckten Schatz an bodenständigen Rezepten, die oft mit wenigen Zutaten auskommen und nach Sonne und Meer, nach frischen Kräutern und Olivenöl, Zitrone und Zimt schmecken.

Horizont PORTUGAL - 160 Seiten Bildband mit über 250 Bildern
Andreas Drouve & Karl-Heinz Raach

Portugal lebt mit dem Gesicht zum Meer – knapp 900 Kilometer Küste bieten weite Sandstrände und bizarre Felsklippen, malerische Fischerdörfer und stolze Städte – von hier starteten im goldenen Zeitalter die Entdecker und Eroberer, um einen Seeweg nach Indien zu finden. Im Landesinneren erheben sich die Berge auf Höhen bis zu 2000 Meter und man trifft in den stillen Weiten des Alentejo auf einfache Dörfer, deren Bewohner noch traditionell von Landwirtschaft und der überlieferten Flecht- und Keramikkunst leben. Im Süden liegt die beliebte Algarve-Küste, in deren Hinterland sich lichtdurchflutete Oliven- und Korkeichenhaine erstrecken.
Die Hauptstadt Lissabon lockt mit alter und neuer Architektur, mit nostalgischem Charme und moderner Aufbruchstimmung, mit der blauen Kunst der Azulejos und der herrlichen Lage an der Tejomündung. In Stadtnähe errichteten Portugals Herrscher ihre Paläste, wie den Palácio Nacional de Queluz oder den verspielten Sommersitz der Könige, Palácio da Pena in Sintra, monumentale Kirchenbauten entstanden in Mafra oder Belém.

Vergrößerung: