Ihre RSD-Kunden-Hotline: 089 / 211 290 11 (Mo. - Fr. 08:30 - 18:00 Uhr / Sa. 09:00 - 14:00 Uhr)

Reise-Empfehlungen Europa Asien Amerika Afrika

Tibet: Buchtipps

Erfüllen Sie sich diesen Lebenstraum: China und Tibet als faszinierende Reise-Kombination! In Peking erwartet Sie die Verbotene Stadt und der Himmelspalast. Und dann Tibets magische Hauptstadt Lhasa: Erkunden Sie mit uns den berühmten Potala-Palast, wo der Dalai Lama residierte. Staunen Sie über legendäre Klöster und Tempel.

Zur Einstimmung auf Ihre Reise haben wir Ihnen im Folgenden aufschlussreiche und spannende Buchtipps gesammelt:

Tibetisch kochen. Gerichte und ihre Geschichte
Tsering Mendrong

Tibet und seine Kultur üben auf die Menschen weltweit eine große Faszination aus. Dabei spielen nicht nur die buddhistische Lebensweise mit ihrem religiösen Oberhaupt, dem Dalai Lama, sondern auch die geografischen Besonderheiten mit extremen Höhenunterschieden eine große Rolle. Die Vielfalt von Klimazonen und Lebenskulturen spiegelt sich in der Reichhaltigkeit der tibetischen Küche. Die Einflüsse aus den Nachbarländern China, Nepal und Indien bereichern zudem die Esskultur. Typisch für die tibetische Küche sind Yak- und Schaffleisch, der berühmte Buttertee oder deftige Suppen und Eintöpfe. Die landeskundige Autorin hat eine Auswahl unterschiedlichster Rezepte zusammengestellt, deren Namen zugleich in tibetischer Schrift gestaltet sind.

Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben: Ein Schlüssel zum tieferen Verständnis von Leben und Tod
Sogyal Rinpoche

Der tibetische Meditationsmeister Sogyal Rinpoche führt an eine Lebenspraxis heran, die den Tod als Teil des Lebens begreift und -damit den Alltag reicher und erfüllter werden lässt. Seine zeitgemäße Auslegung der buddhistischen-Lehren des berühmten „Tibetischen Totenbuchs“ hat weltweit viele Menschen ein neues Verständnis vom Leben und Sterben gelehrt und sich auch als unentbehrliche Hilfe in der Krankenbetreuung und Sterbebegleitung erwiesen.

Das tibetische Zimmer: Roman
Ulli Olvedi

Hochbegabt, hochsensibel, medial – und für die Welt nicht zu gebrauchen. So stellt sich die junge Charlie dar, als sie zufällig in ein tibetisches Kloster im Himalaja gerät. Dort stürzt sie in einen Prozess tief greifender Wandlung, heraus aus ihrer inneren Einsamkeit und Selbstentfremdung, um endlich in Freundschaft mit sich selbst leben zu können.

Tibet
Stephen Lioy

Lonely Planet Tibet ist Ihr Reisepass für die aktuellsten Ratschläge, was Sie sehen und überspringen sollten und welche verborgenen Entdeckungen Sie erwarten. Wandern Sie um den heiligen Mount Kailash, pilgern Sie am Jokhang, dem heiligsten Heiligtum Tibets, oder sehen Sie sich den Mount Everest an.

Vergrößerung: