Einer der größten Studienreisen-Veranstalter Europas – mit über 1,8 Millionen zufriedenen Kunden!

Flug-Reisen Fern-Reisen Luxus-Reisen Bus-Reisen Alle Reisen

Länderinformationen Malta

Klimatabelle Malta

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Malta162021242630343530252019
Berlin12713
18212423191474

Geographie

Der Inselstaat Malta besteht aus der Hauptinsel Malta, den Nebeninseln Gozo und Comino sowie den unbewohnten Eilanden Cominotto, Filfla und St. Pauls und liegt im
Mittelmeer. Von 316 km² Gesamtfläche entfallen 247 km² auf die Hauptinsel Malta, welche somit etwa halb so groß wie Hamburg ist. Die Inselgruppe liegt 93 km südlich von Sizilien und 290 km nördlich von der nordafrikanischen Küste.

Hauptstadt

Valletta (ca. 5.750 Einwohner)

Staatsform

Republik (im Commonwealth) seit 1974. Verfassung von 1974, letzte Änderung 1987. Unabhängig seit 1964 (ehemalige britische Kronkolonie). Malta ist EU-Mitglied.

Religion

97% der Bevölkerung sind römisch-katholisch.

Sprache

Amtssprachen sind Maltesisch und Englisch. Italienisch ist Umgangssprache.

Klima

Malta ist bekannt für seinen blauen Himmel und die Sonne, die hier zuverlässig scheint. Selbst in den Wintermonaten November und Dezember scheint die Sonne durchschnittlich 6 Stunden am Tag, in den Sommermonaten Juni bis August sogar 12 Stunden. Auch im Frühjahr und Herbst kann es zwischendurch sehr heiß werden, wenn der sogenannte Scirocco heiße trockene Luft aus Afrika nach Malta bringt. Im Winter liegen die Temperaturen selten unter 10 Grad Celsius und damit immer noch um zehn Grad höher als in Deutschland. Im Herbst und Winter gibt es vereinzelt Regenfälle, es regnet meist aber nur kurz.

Ortszeit

Malta gehört zur Mitteleuropäischen Zeitzone, es gilt die Greenwichzeit +1 (GTM+1) mit Anwendung der Sommerzeit. Es gibt somit keinen Zeitunterschied zu Deutschland.

Elektrizität

Das maltesische Stromnetz wird mit 220/240V Wechselstrom gespeist. Die Frequenz liegt bei 50 Hertz. Urlauber aus dem deutschsprachigen Raum sollten einen passenden Dreipol-Adapter im Gepäck haben. Häufig werden diese an den Hotelrezeptionen verliehen. Auch können sie vor Ort für ein geringes Entgelt käuflich erworben werden.

Telefonieren

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland nach Malta ist 00356, es gibt weder auf Malta noch auf Gozo bzw. Comino Ortsvorwahlen. Aus Malta nach Deutschland wählt man 0049, vor der Ortsvorwahl entfällt die Null.

Land und Leute

Die Landschaft der drei bewohnten Inseln wird durch Hügel und Terrassenfelder geprägt. Malta hat keine Berge oder Flüsse. An der Küste findet man Häfen, Buchten, schöne Sandstrände und kleine Felsbuchten. Gozo ist mit der Fähre von Malta aus erreichbar und hat eine üppige Vegetation, sanft gewellte Hügel und schroffe Klippen. Comino ist die kleinste Insel und mit der Fähre von Malta und Gozo aus zu erreichen.

Währung/Banken/Kreditkarten

Währung: Seit dem 01.01.2008 ist der Euro offizielle maltesische Währung.
Banken/Kreditkarten/EC-Karten: Bankkarten mit Maestrooder V-Pay-Symbol wie auch gängige Kreditkarten werden weitgehend als Zahlungsmittel akzeptiert. Bargeld kann mit Bank- und Kreditkarten an den zahlreichen vorhandenen Geldautomaten abgehoben werden. Öffnungszeiten der Banken sind: Mo-Fr 08:30-12:30 Uhr und Sa 08:30-11:30 Uhr. Manche Banken haben auch länger geöffnet.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Mit folgenden Dokumenten ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige möglich:

Reisedokumente Einreise möglich
ReisepassJa
vorläufiger ReisepassJa
PersonalausweisJa
vorläufiger PersonalausweisJa, muss gültig sein
Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen z.T. von den staatlichen Regelungen ab. Bitte erkundigen Sie sich vor Antritt der Reise bei Ihrer Fluggesellschaft. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes. Staatsangehörigen anderer Länder wird empfohlen, die für sie geltenden Einreisebestimmungen bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Sie sind selbst dafür verantwortlich ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Besondere Zollvorschriften

Bei Einreise nach bzw. Transit durch Malta muss ein Bestand an Bargeld (gleich welcher Währung) oder leicht konvertiblen Werten (Pfandbriefe, Reiseschecks etc.) im Wert oder Gegenwert von 10.000 Euro oder mehr deklariert werden. Sofern man aus einem Land außerhalb der EU nach Malta einreist, dürfen im persönlichen Reisegepäck Geschenke im Wert von bis zu 430 Euro zollfrei mitgebracht werden. Dazu zählen auch Waren, die im Duty-Free-Shop in der Ankunftshalle gekauft wurden. (Achtung: der Wert größerer Geschenke kann nicht auf eine Gruppe, z.B. auf verschiedene Familienmitglieder, verteilt werden.) Auf Gegenstände, deren Wert den Betrag von 430 Euro übersteigt, wird ein prozentualer Zollsatz erhoben. Für Waren, die aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nach Malta eingeführt werden, gelten diese Beschränkungen nicht mehr. Gegenstände, deren Einfuhr einer besonderen Genehmigung bedarf (z.B. Waffen), werden bis zur Erteilung der Genehmigung durch die Zollbehörden in Verwahrung genommen. Weitere Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie direkt bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Der Besitz auch kleinster Mengen von Drogen ist strafbar. Der Import von Drogen wird grundsätzlich als „dealing“, also Drogenhandel, betrachtet und als solcher mit einer Mindeststrafe von 6 Monaten geahndet. Es besteht die Möglichkeit, bei der Einreise mitgebrachte Drogen am Zoll abzugeben, was nicht geahndet wird. Bei nachgewiesenem Drogenhandel werden auf Malta empfindliche Gefängnisstrafen verhängt, das übliche Strafmaß beträgt derzeit 15 Jahre.

Medizinische Hinweise

Impfschutz: Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (siehe http://www.rki.de) für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus bei besonderer Exposition (z.B. aktuellen Ausbrüchen, einfachen Reisebedingungen, Hygienemängeln, Einsätzen, unzureichender medizinischer Versorgung, besonderen beruflichen/sozialen Kontakten) eine Impfung gegen Hepatitis A und B. Lassen Sie sich hierbei von einem Reisemediziner beraten.
Allgemeine Hinweise: Sonnenempfindliche Personen sollten unbedingt auf langärmelige Kleidung und Schutzcremes mit hohem Lichtschutzfaktor achten, da die Sonneneinstrahlung und Ozonbelastung erheblich stärker sind als in Deutschland. Im Sommer und Frühherbst kann das schwülheiße Wetter eine starke Belastung für Herz und Kreislauf darstellen; im Herbst und Winter sind vor allem die Atemwege durch das feucht-kühle Wetter gefährdet. Auch rheumatische Beschwerden treten durch die in Malta herrschenden klimatischen Bedingungen bei längeren Aufenthalten auf. Das Leitungswasser ist eine Mischung aus Grundwasser und entsalztem Meerwasser und sollte nicht oder nur abgekocht getrunken werden.
Medizinische Versorgung: Das staatliche Gesundheitssystem funktioniert gut, zentrales Krankenhaus der Maximalversorgung ist das Mater Dei Hospital, das jedoch nicht deutschem Standard entspricht. Über die Insel verteilt gibt es kleine Polikliniken und vereinzelt private Krankenhäuser (z.B. Saint James Hospital). Die EU-Krankenversicherungskarte wird nur von den staatlichen Polikliniken und dem Krankenhaus Mater Dei akzeptiert. In allen Praxen und Kliniken müssen die Kosten vorgestreckt werden. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind grundsätzlich empfohlen. Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundenen körperlichen Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: April 2018


zurück zu Infos & Tipps

Vergrößerung: