Einer der größten Studienreisen-Veranstalter Europas – mit über 1,5 Millionen zufriedenen Kunden!

Überblick Fern-Reisen Bus-Reisen Flug-Reisen Luxus-Reisen

Ihr Reiseverlauf

Auf dieser faszinierenden Studienreise von Shanghai bis Peking erleben wir die spektakulärsten Höhepunkte im “Reich der Mitte”. Neben zahlreichen UNESCO-Weltkulturstätten erwartet uns auch eine spannende Flusskreuzfahrt auf dem Yangtze. Nutzen Sie außerdem die einmalige Chance die lebensgroßen Terrakotta-Krieger sowie das größte Bauwerk der Welt, die Chinesische Mauer, zu bewundern.

1. - 2. Tag: Anreise – Shanghai

Flug nach Shanghai. Wir erreichen die Metropole am 2. Tag gegen Mittag. Mit unserer freundlichen, Deutsch sprechenden Reiseleitung fahren wir in unser 4-Sterne-Hotel in Shanghai. Danach besuchen wir die berühmte Promenade des Huangpu-Flusses, auch „Bund“ genannt sowie eine der größten Einkaufsstraßen der Welt, die „Nanjing Road“.

3. Tag: Shanghai – Jade-Buddha-Tempel, Altstadt & YuYuan-Garten

Heute besichtigen wir den bekannten Jade-Buddha-Tempel (Eintritt inkl.) mit der lebensgroßen Buddha-Statue aus weißer Jade – ein sehr beeindruckendes Bild. Anschließend machen wir Halt in der quirligen Altstadt bei dem aus der Ming-Zeit stammenden YuYuan-Garten (Eintritt inkl.). Hier bekommen wir einen Einblick in die traditionelle Gartenkunst. Am Nachmittag machen wir uns auf in die ehemalige französische Konzession, wo wir den Charme des früheren Shanghai spüren. In einer Seidenfabrik bestaunen wir zum Abschluss des Tages den Herstellungsprozess des kostbaren Materials.

4. Tag: Wasserdorf Zhujiajiao

Heute besichtigen wir das berühmte Wasserdorf Zhujiajiao (Eintritt inkl.). Lassen Sie sich von den traditionellen Wohnhäusern faszinieren, die sich an den zahlreichen Kanälen und Flüssen entlang reihen. Nicht umsonst wird es auch als das „Venedig Shanghais“ bezeichnet. Kleine Boote schlängeln sich zwischen den Häusern entlang, denn hier dient das Wasser als Straße. Ein magischer Anblick.

5. – 6. Tag: Macau (UNESCO-Welterbe) – Entdeckertag: St. Paul‘s Cathedral & Casino „The Venetian“ UNESCO-Weltkulturerbe

Nach dem Frühstück an Tag 5 begeben wir uns erneut zum Flughafen von Shanghai, um unseren Flug nach Macau anzutreten. Dort können Sie an Tag 6 an unserer einzigartigen, fakultativen Führung „Höhepunkte Macaus“ teilnehmen. Dabei sehen Sie die Ruine der einstigen „St. Paul‘s Cathedral“, die als Wahrzeichen der Stadt gilt sowie die alte Innenstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) und dem Tempel „A-Ma“. Nicht umsonst wird Macau auchals das „Las Vegas“ des Orients bezeichnet. Hier öffnete unlängst das größte Casino der Welt, das „The Venetian“ seine Tore. Nicht nur Spieler kommen hier auf ihre Kosten. Ein Besuch dieses riesigen Komplexes wird Sie wirklich staunen lassen. Am Nachmittag begeben wir uns an Bord unserer Fähre, die uns bei einer gemütlichen Fahrt nach Hong Kong bringt.

7. – 8. Tag: Hong Kong – Entdeckertag: Victoria Peak, Kowloon & Repulse Bay

Am 7. Tag empfehlen wir Ihnen eine fantastische, fakultative Führung durch Hong Kong. Die Auffahrt zum 373 m hohen „Victoria Peak” mit Aussicht auf den weltberühmten „Victoria Hafen” und das Stadtviertel Kowloon ist einfach atemberaubend. Während der Fahrt entlang der Südbuchten und mit Aufenthalt an der „Repulse Bay” zeigt sich Hong Kong wiederum von einer ganz anderen Seite. Hier fühlen wir uns mehr an die französische Riviera erinnert, als an eine Millionenstadt. Mit Besuch des „Schwimmenden Dorfes” Aberdeen werden die Kontraste dieser Stadt noch offensichtlicher. Hier leben Fischer seit Generationen auf ihren recht einfachen Hausbooten und es scheint, als würde sie das Leben der Landleute nur wenig berühren. An Tag 8 begeben wir uns an Hong Kongs Flughafen und fliegen weiter nach Peking.

9. Tag: Peking – Entdeckertag: Chinesische Mauer (UNESCO-Welterbe) UNESCO-Weltkulturerbe

Heute wartet der Höhepunkt Chinas auf Sie. Sie haben die fakultative Möglichkeit, die Chinesische Mauer, das Wahrzeichen Chinas, mit uns zu entdecken. Sie wird nicht umsonst auch „Große Mauer“ genannt, denn sie ist mit etwa 6.000 km Länge die längste Mauer der Welt. Zudem ist sie das größte Bauwerk, das jemals von Menschen errichtet wurde. Bereits 1987 wurde die Mauer von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und gehört zu den neuen Sieben Weltwundern.

10. Tag: Peking – Verbotene Stadt, Platz des Himmlischen Friedens & Himmelstempel (2× UNESCO-Welterbe) UNESCO-Weltkulturerbe UNESCO-Weltkulturerbe

Wir erkunden den beeindruckenden Tian‘anmen Platz, besser bekannt als der Platz des Himmlischen Friedens. Dahinter erstreckt sich der berühmte Kaiserpalast (Eintritt inkl.), auch „Verbotene Stadt“ genannt. Seit 1987 zählt dieser zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier lebten und regierten bis 1911 die chinesischen Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien. Ein weiteres Highlight ist der Himmelstempel (Eintritt inkl.). Er gilt als Meisterwerk traditioneller chinesischer Architektur und ist ebenfalls ein UNESCO-Weltkulturerbe. Zum Abschluss besuchen wir eine chinesische Perlenzucht.

11. Tag: Peking – Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam haben wir einen unvergesslichen Urlaub verbracht. Neue Freundschaften sind entstanden. Es erfolgt der Transfer zum Flughafen in Peking und der Rückflug nach Deutschland.


Inklusive spektakulärem Ausflugsprogramm + Yangtze-Flusskreuzfahrt!


Unsere ausgewählten 4-Sterne-Hotels werden Sie begeistern !

Hier finden Sie Impressionen und Bilder von ausgewählten Beispielhotels.

Ihre Inklusivleistungen

  • 4 Flüge mit renommierter Fluggesellschaft:
    • Deutschland nach Shanghai
    • Shanghai nach Macau
    • Hong Kong nach Peking
    • Peking nach Deutschland
  • Hotel- & Flughafentransfers
  • Faszinierende Rundreise mit China, Macau und Hong Kong in unserem modernen und klimatisierten Reisebus. Spektakuläres Ausflugsprogramm + Eintritte (lt. Programm), u.a. mit 2 UNESCO-Welterbestätten!
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten 4-Sterne-Hotels (Landeskat.) inkl. 9x reichhaltiges Frühstücksbuffet¹
  • Fährfahrt Macau nach Hong Kong
  • Fachausgebildete, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • 24 Stunden ärztliche Rufbereitschaft

¹ Reisende ab München fliegen bereits am 10. Tag abends zurück (Ankunft in München an Tag 11) und haben somit 8 Übernachtungen inkl. 8x reichhaltiges Frühstücksbuffet


Ihre Zusatzleistungen

Genusspaket:

Das Paket beinhaltet 9x Abendessen mit chinesischen Spezialitäten inkl. 1x traditionelle „Peking Ente“: nur 299,– € pro Person

Entdeckerpaket:

Das Paket für nur 169,– € pro Person beinhaltet die 3 Ausflüge „Höhepunkte Macaus“ (Tag 6), „Fantastisches Hong Kong“ (Tag 7) und „ UNESCO-Welterbe Chinesische Mauer“ (Tag 9)

Einzelzimmerzuschlag:

499,– € pro Person

Länderinformationen Volksrepublik China

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Peking27122228303230272084
Hong Kong171518232629282826252228
Macau171720242830323230282520
Berlin2381318222423191474

Staats-/Regierungsform:

China: Sozialistische Volksrepublik China (Gründung: 01.10.1949) unter der alleinigen Führung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). Es herrscht ein Einparteiensystem. Staatsoberhaupt ist der Präsident Xi Jingping.
Hong Kong & Macau: Sonderverwaltungsregionen der Volksrepublik China. Staatsoberhaupt ist der chinesische Präsident Xi Jingping.

Hauptstadt:

Peking (Beijing), Großraum: ca. 21,5 Mio. Einwohner

Religionen/Kirchen:

China: Atheistische Staatsideologie; Buddhismus, Islam, Taoismus, Protestantische und Katholische „Staatskirchen“ sowie unabhängige Hauskirchen
Hong Kong & Macau: überwiegend Buddhismus, Taoismus und Konfuzianismus, daneben Christentum, Islam, Hinduismus, Sikhismus, Judentum

Landessprache:

China: Hauptsächlich Standard-Hochchinesisch („Mandarin“) und Dialekte des Chinesischen
Hong Kong & Macau: Chinesisch (Kantonesisch), in Politik, Tourismus und Wirtschaft zunehmend Englisch

Klima:

China: Im Norden kontinental, im Süden subtropisch.
Hong Kong & Macau: subtropisch mit milden, wechselhaften Wintern und feuchtheißen Sommern.

Elektrizität:

20-250 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Ein Adapter wird benötigt

Ortszeit:

Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt im Sommer +6 Stunden und im Winter +7 Stunden.

Telefonieren:

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland nach China ist 0086, nach Hong Kong 00852 und nach Macau 00853. Für Telefonate nach Deutschland wählt man 0049. Vor der Ortsvorwahl entfällt die Null.

Land und Leute:

China hat eine der weltweit ältesten Zivilisationen aufzuweisen und hat die größte Bevölkerung weltweit. Um das Bevölkerungswachstum nicht weiter auszudehnen, wurde in den achtziger Jahren die Ein-Kind-Politik eingeführt. 2015 wurde die Regelung gelockert und Paare dürfen heute mit staatlicher Erlaubnis zwei Kinder bekommen.

Beim Grüßen einer Person nicken Chinesen höflich oder verbeugen sich leicht. Abgesehen von großen Menschenmengen, in denen der Körperkontakt unvermeidbar ist, berühren Chinesen niemanden, den sie nicht kennen. Ein Lächeln wird immer vor einem Schulterklopfen oder einer ähnlichen Geste bevorzugt. Die Einhaltung dieser Regeln gilt es besonders zu beachten, wenn man es mit älteren Menschen oder solchen in bedeutenden Positionen zu tun hat.

Zum Essen werden Stäbchen als Besteck benutzt. Das Essen wird in die Mitte des Tisches gestellt und kann aus mehr als einem Hauptgericht bestehen. Dazu gibt es üblicherweise Reis. Nach dem Essen legt man die Stäbchen nicht in die Reisschale, sondern sauber auf den Tisch.

Währung/Banken/Kreditkarten:

China: Die offizielle Währung ist der Renminbi (Volkswährung), auch Yuan genannt (CNY). 1 CNY = 10 Jiao. Kurs (Stand: 13.12.2017) 1 EUR = 7,78 CNY, 1 CNY = 0,13 EUR.
Hong Kong: Die offizielle Währung ist der Hong Kong Dollar (HKD). 1 HKD = 100 Cents. Kurs (Stand: 13.12.2017) 1 EUR = 9,18 HKD, 1 HKD = 0,11 EUR.
Macau: Die offizielle Währung ist die Macauische Pataca (MOP). 1 MOP = 100 Avos. Kurs (Stand: 13.12.2017) 1 EUR = 9,35 MOP, 1 MOP = 0,10 EUR.

Es wird empfohlen Geld erst vor Ort zu wechseln oder abzuheben, da im Zielland bessere Wechselkurse angeboten werden als in Deutschland. Am besten sollte das Geld bei einer Bank gewechselt werden. Öffnungszeiten Banken: Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr, 13.00/14.00-16.00/17.00 Uhr. Teilweise auch Sa 08.00-11.30 Uhr.

An den Geldautomaten kann mit Kreditkarte abgehoben werden, nur selten auch mit EC-Karte. Ggf. fallen Gebühren an.Die Zahlung mit Bargeld ist immer, Zahlungen mit Kreditkarten in den meisten Fällen möglich. EC-Karten werden eher selten als Zahlungsmittel akzeptiert.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisedokumente Erwachsene/JugendlicheEinreise möglich/Bedingungen
ReisepassJa, mind. noch 6 Monate gültig bei
Ausreise, mind. 2 leere Seiten
Vorläufiger ReisepassJa, mind. noch 6 Monate gültig bei
Ausreise, mind. 2 leere Seiten
PersonalausweisNein
Vorläufiger PersonalausweisNein

China: Deutsche Staatsangehörige, die über die Flughäfen Peking, Changcha, Chengdu, Chongqing, Dalian, Guilin, Harbin, Kanton/Guangzhou, Kunming, Qingdao, Shenyang, Tianjin, Wuhan, Xi’an oder Xiamen als Transit in die VR China einreisen und innerhalb von 72 Stunden in ein Drittland weiterfliegen, können sich visumfrei am Einreiseort und – nur dort – aufhalten. Voraussetzung ist, dass der Anschlussflug und ein evtl. für das Drittland erforderliches Visum nachgewiesen werden können. Ein Transitaufenthalt auf einem anderen chinesischen Flughafen ist nicht zulässig und gilt als illegale Einreise.

Deutsche Staatsangehörige, die über die Flughäfen Shanghai Pudong International Airport, Shanghai Hongqiao International Airport, Nanjing Lukou International Airport, Hangzhou Xiaoshan International Airport und die Häfen Shanghai Port International Cruise Terminal und Shanghai Wusongkou International Cruse Terminal einreisen und innerhalb von 144 Stunden in ein Drittland weiterreisen, können sich visumfrei in den Verwaltungsgebieten der Stadt Shanghai und der Provinzen Jiangsu und Zhejiang bewegen (sog. Yangtze-Delta- Region). Das Verlassen dieser Region ist dabei nicht erlaubt. Voraussetzung ist, dass die fest gebuchte und bestätigte Anschlussreise und ein evtl. für das Drittland erforderliches Visum nachgewiesen werden kann. Ein- und Ausreiseort müssen nicht identisch sein. Es ist möglich, am Flughafen einzureisen und per Schiff auszureisen bzw. umgekehrt.

Beim Einchecken am Schalter der Fluggesellschaft muss das Flugpersonal informiert werden, dass Sie einen visafreien Aufenthalt am Reiseziel (Shanghai/Peking) beantragen wollen. Der Reisepass sowie das Flugticket für ein Drittland (Macau / Hong Kong) mit einem bestätigtem Datum/Flugzeit (innerhalb von 144 Stunden ab Shanghai oder innerhalb von 72 Stunden ab Peking) müssen vorgewiesen werden. Im Flugzeug muss die Ankunfts-/ Austrittskarte ausgefüllt werden. Nach Ankunft am Flughafen Shanghai sowie Peking gibt es spezielle Schalter, an denen Sie das 144 Stunden Visum für Shanghai oder das 72 Stunden Visum für Peking beantragen können. Folgen Sie dazu den angebrachten Hinweisschildern. Für die Beantragung benötigen Sie ihren Reisepass sowie das Flugdokument. Nach der Beantragung erhalten Sie eine gestempelte Aufenthaltserlaubnis in den Pass.

Hong Kong: Deutsche Staatsangehörige können nach Hong Kong für einen Zeitraum von 90 Tagen ohne Visum einreisen. Nach Ausreise (z. B. nach Macau oder mit einem vorher in Deutschland eingeholten Visum in die Volksrepublik China) kann unmittelbar im Anschluss erneut ein visumsfreier Aufenthalt von 90 Tagen in Hong Kong gewährt werden. Voraussetzung ist im letztgenannten Fall, dass bei der ersten Einreise ein noch mindestens sechs Monate gültiger deutscher Reisepass vorgelegt wird.

Macau: Deutschen Staatsangehörigen wird bei der Ankunft am Flughafen bzw. am Fähranleger in Macau ein Visum mit einer Gültigkeit von 90 Tagen gewährt. Eine einmalige Verlängerung des Visums um weitere 30 Tage ist vor Ort bei der Public Security Police Force in Macau möglich.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.
Staatsangehörigen anderer Länder wird empfohlen, die für sie geltenden Einreisebestimmungen bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Sie sind selbst dafür verantwortlich ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Zollvorschriften:

China: Für den eigenen Gebrauch dürfen 400 Zigaretten, 2 Flaschen Spirituosen (je 750 ml), Devisen bis 5.000 USD (oder Gegenwert in anderen Devisen) für nicht-chinesische Staatsangehörige und bis zu 20.000 CNY eingeführt werden. Die Ausfuhr von Antiquitäten ist strengen Regelungen unterworfen, unterteilt nach Art und Bedeutung der Kunstgegenstände. So dürfen Münzen aus der Zeit vor 1949 überhaupt nicht mehr ausgeführt werden, die meisten Antiquitäten nur, wenn sie das rote Siegel des chinesischen Kulturamtes tragen.

Hong Kong: Einfuhrbeschränkungen für Devisen bestehen nicht. Besucher dürfen folgende Güter zum eigenen Verbrauch einführen: 1 Liter Alkohol und 19 Zigaretten oder 1 Zigarre oder 25 Gramm Zigarren oder Tabak.

Macau: Dem Auswärtigen Amt liegen keine Hinweise auf besondere Zollvorschriften vor.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft des jeweiligen Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

China: Die Sicherheitslage in China kann generell als gut eingestuft werden. Ausländer über 16 Jahren müssen sich zu jeder Zeit mit einem Reisepass mit gültigem chinesischem Visum ausweisen können. Polizeiliche Kontrollen sind, insbesondere im Zuge erhöhter Sicherheitsmaßnahmen im Umfeld von Großereignissen oder Gedenktagen, jederzeit möglich. Es wird empfohlen, Passkopien und Flugtickets im Hotel sicher zu deponieren und den Pass mit gültigem Visum stets mitzuführen, um sich bei Polizeikontrollen ausweisen zu können.

Die Einfuhr oder der Besitz schon relativ geringer Mengen von Drogen kann zu hohen Freiheitsstrafen oder sogar zur Todesstrafe führen. Mit Wirkung vom 01.01.2014 wurde auch Khat als Droge qualifiziert; die Einfuhr nach China ist verboten, der Besitz unter Strafe gestellt. Reisende werden deshalb vor der Mitnahme von Gegenständen unbekannten Inhalts für Dritte dringend gewarnt.

Fotografieren von z.B. militärischen Objekten ist verboten. Bei Aufnahme von Personen sollte erst um Erlaubnis gefragt werden.

Hong Kong: In Hong Kong ist auf jede Art der Verunreinigung eine Geldbuße festgesetzt. Diese Bußgeldandrohung gilt für das Wegwerfen von Zigarettenstummeln und Verpackungsmaterial jeglicher Art, Spucken außerhalb der zahlreich aufgestellten Abfallkörbe sowie Graffiti-Spray-Verunreinigungen. In Autos, Taxis sowie Minibussen besteht Anschnallpflicht, die bei Missachtung mit einer Geldbuße geahndet werden kann. In öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis und Aufzügen sowie den meisten Gebäuden besteht Rauchverbot. Auch hier werden bei Verstößen Geldbußen erhoben. Nacktbaden sowie Sonnenbaden „oben ohne“ an Hong Kongs Stränden ist verboten und kann mit einer Geldbuße geahndet werden.

Schon die Einfuhr und der Besitz geringer Mengen von Drogen wie Cannabis, Kokain oder Ecstasy werden mit harten Strafen belegt.

Das Waffenrecht in Hong Kong ist erheblich strenger als das in Deutschland. Grundsätzlich wird für nahezu jede Schusswaffe ein Berechtigungsschein allein für den Besitz benötigt, dies gilt insbesondere für Gaspistolen und ähnliche Waffen. Ein Verstoß gegen das Waffenrecht Hong Kongs wird hart geahndet und ist bereits dann gegeben, wenn die Waffe nur im Transitgepäck aufgefunden wird. Nach dem strengen Waffenrecht ist u.a. auch die Einfuhr, der Besitz oder die Verwendung von Elektroschockpistolen und Impulswaffen („taser“ ) in Hong Kong streng verboten und wird mit Geldstrafen in Höhe von 100.000 HKD bzw. Freiheitsstrafen bis zu 14 Jahren geahndet.

Macau: Dem Auswärtigen Amt liegen keine Hinweise auf besondere strafrechtliche Vorschriften vor.

Medizinische Hinweise:

Impfschutz: Für die Einreise besteht keine besondere Impfpflicht. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de) Als Reiseimpfung wird Hepatitis A empfohlen.

Durchfallerkrankungen: Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Einige Grundregeln:
• Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser
• Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen
• Unterwegs auch zum Zähneputzen Trinkwasser benutzen.
• Bei Nahrungsmittel gilt: Kochen, selbst schälen oder desinfizieren
• Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern
• Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen
• Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden.

Infektionskrankheiten: Lassen Sie sich vor der Reise durch eine medizinische Beratungsstelle/einen Reisemediziner zu möglichen Infektionskrankheiten beraten.

Medizinische Versorgung:

China: In China gibt es kein System niedergelassener Ärzte. Die Krankenversorgung konzentriert sich daher auf die Krankenhäuser. In den großen Städten finden sich sehr große Klinikzentren mit modernster Ausstattung. Die Hygiene entspricht nicht immer europäischen Vorstellungen. Das Hauptproblem der medizinischen Versorgung stellt für Ausländer die Sprachbarriere und die andere medizinische Kultur dar. Eine Verständigung ohne chinesische Sprachkenntnisse kann sich mangels Englisch sprechenden medizinischen Personals sehr schwierig gestalten. Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China gibt es ein Sozialversicherungsabkommen, das jedoch keine Regelung zu Kranken-, Pflege- und Unfallversicherung enthält. Das bedeutet, dass Arzt- bzw. Krankenhausrechnungen sofort nach der Behandlung in bar bezahlt werden müssen. In der Regel ist die bargeldlose Bezahlung nur mit chinesischer Kreditkarte möglich. Ausländische Kreditkarten werden nur selten in internationalen Kliniken in wenigen Großstädten akzeptiert.

Hong Kong: Die medizinische Versorgung in Hong Kong ist ausgezeichnet und entspricht europäischem Niveau, kann aber teuer sein.

Macau: Die gesundheitliche Versorgung in Macau ist gut. Im Übrigen sind zahlreiche Spezialmediziner und Krankenhäuser in Hong Kong schnell zu erreichen. Ärztliche Dienstleistungen sind ausgesprochen teuer.

Ein ausreichender, auch für China gültiger Auslandskrankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden dringend empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke ist ratsam.

Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundene körperliche Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr/Stand: Dezember 2017

kappadokien-kundenstimmen

„Rundum gelungene Reiseplanung und perfekter Reiseverlauf.“

Roland W. aus O., Reisender 18.06.17


„Der gesamte Ablauf und die komplette Organisation der Reise waren optimal.“

Siegfried W. aus R., Reisender 07.06.17


„Wunderbare Studienreise mit hervorragender Reiseleitung.“

Bernhard Friedrich B. aus B., Reisender 18.06.17


„Sehr interessante Reise, gut organisiert und in der kurzen Zeit sehr viel interessantes und schönes gesehen und erlebt.“

Hans Günter K. aus W., Reisender 25.06.17


„Es war eine sehr abwechslungsreiche, interessante und gut organisierte Reise.“

Annerose K. aus Ü., Reisende 03.09.17

Vergrößerung: