Einer der größten Studienreisen-Veranstalter Europas – mit über 1,7 Millionen zufriedenen Kunden!

Überblick Fern-Reisen Bus-Reisen Flug-Reisen Luxus-Reisen

Ihr Reiseverlauf

Freuen Sie sich auf eine unvergessliche Reise ins ehrwürdige Kaiserreich Japan. Hier treffen Tradition und Moderne aufeinander wie nirgendwo sonst. Staunen Sie über das quirlige Treiben in der Megacity Tokio, bevor spirituelle Tempelanlagen Sie in ihren Bann ziehen. Beobachten Sie die Schneeaffen bei einem ausgiebigen Bad in den heißen Quellen und lassen Sie sich zum Abschluss von der einzigartigen, weißen Himeji-Burg verzaubern!

1. – 2. Tag: Anreise nach Tokio

Flug nach Japan mit Umstieg in Dubai und Ankunft in Tokio, der japanischen Hauptstadt, am 2. Tag. Wir werden von unserer freundlichen und kompetenten, Deutsch sprechenden Reiseleitung am Flughafen empfangen. Im Anschluss geht es im modernen Reisebus zu unserem komfortablen Hotel, in dem wir die ersten 3 Nächte untergebracht sind. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels oder machen Sie auf eigene Faust eine erste kleine Entdeckungstour durch die Megacity.

3. Tag: Tokio

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Weltstadt Tokio mit all ihren unterschiedlichen Facetten. Mit dem Bus erreichen wir zunächst den Meiji-Schrein – die in einen weitläufigen Park eingebettete Gedenkstätte des Kaisers Meiji. Einen besonderen Akzent setzt das höchste Rathaus der Welt. Von der Aussichtsetage auf über 200 m Höhe bietet sich ein großartiger Panoramablick. Nach einem Bummel durch das vornehme Stadtviertel Ginza genießen wir im Anschluss im traditionellen Stadtteil Asakusa den Kannon-Tempel und mischen uns unter die Gläubigen.

4. Tag: Kamakura & Fuji-Hakone Nationalpark (UNESCO-Welterbe)UNESCO-Weltkulturerbe

Begleiten Sie uns heute auf einen fantastischen, fakultativen Ausflug nach Kamakura und in den Fuji-Hakone Nationalpark. In Kamakura besichtigen Sie den Hasedera-Tempel, um den berühmten Großen Buddha zu bestaunen. Anschließend fahren Sie weiter in den Fuji-Hakone Nationalpark, in welchem Sie bei schönem Wetter eine idyllische Bootstour genießen werden. Bei klarer Sicht bieten sich fantastische Impressionen des weltberühmten heiligen Berges Fuji-san, welcher zu Recht Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist.

5. Tag: Nikko (UNESCO-Welterbe) & NaganoUNESCO-Weltkulturerbe

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir nach Nikko, das zu den kulturellen Highlights Japans gehört. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks breitet sich ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe) in der hügeligen Umgebung aus. Wir besichtigen den Taiyuin Tempel (Eintritt inkl.) mit seinen unzähligen Holzschnitzereien aus dem 17.Jhd. Anschließend fahren wir nach Nagano, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1998, wo wir übernachten.

6. Tag: Jigokudani Affenpark, Shirakawago (UNESCO-Welterbe) & Japanische AlpenUNESCO-Weltkulturerbe

Heute erreichen wir bei den heißen Quellen von Yamanouchi den „Jigokudani Affenpark“ (Eintritt inkl.). Hier können wir mit etwas Glück die heimischen Schneeaffen bei einem Bad in den Quellen beobachten. Weiter geht es in das malerische Dorf Shirakawago (Eintritt inkl.), welches mit seinen strohgedeckten Bauernhäusern von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nirgendwo sonst lässt sich das alte Japan bei einem Spaziergang schöner und eindrucksvoller erleben als hier. Am Abend erreichen wir Takayama am Fuße der Japanischen Alpen und genießen bei klarer Sicht das Panorama der über 3.000m hohen Bergkette

7. Tag: Takayama & Nara (UNESCO-Welterbe)UNESCO-Weltkulturerbe

Das reizvolle Städtchen Takayama hat sich viel vom architektonischen Charme der Vergangenheit erhalten. Wir besuchen die alte Provinzverwaltung (Eintritt inkl.), die interessante Einblicke in die Gesellschaft unter dem Tokugawa-Shogunat bietet. Wir bummeln durch die Altstadt mit Sake-Brauereien, Miso-Geschäften und malerischen Straßenzügen. Wir fahren weiter nach Nara, im 8.Jhd. die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Sie gilt als Wiege der japanischen Kultur und beeindruckt mit einigen Superlativen: Der „Daibutsu“ gilt als der größte bronzene Buddha der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel verehrt, einem der größten Holzgebäude der Welt (Eintritt inkl.). Bei einem Spaziergang durch den Nara-Park können wir zahmes Rotwild beobachten. Im Anschluss fahren wir nach Kyoto, in dessen Raum wir die nächsten 2 Nächte übernachten.

8. Tag: Kyoto (UNESCO-Welterbe)UNESCO-Weltkulturerbe

Heute entdecken wir die ehemalige Kaiserstadt Kyoto, die mit ihrer Fülle an großartigen Kulturgütern ein Glanzlicht Japans darstellt. Wir nehmen Sie gerne mit auf einen faszinierenden, fakultativen Ganztagesausflug. Die schönsten Tempel, Zen-Gärten und Shinto-Schreine werden Sie heute in Ihren Bann ziehen. Dazu zählen der Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten (Eintritt inkl.), die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons und die Nijo-Residenz des Tokugawa-Shogunats (Eintritt inkl.). Später geht es mit dem Reisebus zum FushimiInari-Schrein, dessen schier endlose Schreintor-Galerien zu einem Spaziergang einladen. Zum Abschluss des Tages entdecken Sie das pulsierende Viertel Shijo-Karawamachi und die traditionelle Kyotoer Marktstraße.

9.-10. Tag: Himeji (UNESCO-Welterbe) & HeimreiseUNESCO-Weltkulturerbe

Am Morgen des 9. Tages fahren wir nach Himeji und besuchen die „Burg des weißen Reihers“ (UNESCO-Weltkulturerbe) – ein besonderer Höhepunkt. Japans größte Burg wurde im 17.Jhd. zu ihrer heutigen Form ausgebaut und erstrahlt nach umfassender Restaurierung wieder in ganzer Pracht (Eintritt inkl.). Anschließend Transfer zur Flughafeninsel Kansai, südlich von Osaka und Rückflug nach Deutschland. Ankunft in Deutschland am 10. Tag.

Ihre Inklusivleistungen

  • Hin- und Rückflug mit Emirates, eine der besten Fluggesellschaften der Welt:
    • Deutschland nach Tokio
    • Osaka nach Deutschland
    inkl. Hoteltransfers
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer in ausgewählten und Komforthotels
  • 7x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • Faszinierende Rundreise in unserem modernen & klimatisierten Reisebus mit spektakulärem Ausflugsprogramm + Eintritte (lt. Programm), u.a. mit 4× UNESCO-Welterbe
    • Tokio
    • Nikko (UNESCO)
    • Nagano
    • Jigokudani Affenpark
    • Shirakawago (UNESCO)
    • Takayama
    • Japanische Alpen
    • Nara (UNESCO)
    • Kyoto
    • Himeji (UNESCO)
  • Fachausgebildete, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • 24 Stunden ärztliche Rufbereitschaft

Kulturpaket:

Das Paket beinhaltet den Ganztagesausflug „Kamakura & Fuji-Hakone Nationalpark (UNESCO) mit Bootstour bei schönem Wetter“ sowie die Stadtführung durch Kyoto (UNESCO): nur 199,– € p. P.

Einzelzimmerzuschlag:

499,– € p.P.

Inklusive spektakulärem Ausflugsprogramm + Eintritte u.a. mit 4x UNESCO-Welterbe !

Länderinformationen Japan

Höchsttemperaturen im Vergleich

 JanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Tokio8811162325283027221712
Berlin1271217212423201575

Staatsform:

Parlamentarische Demokratie. Staatsoberhaupt ist seit 1989 Kaiser Akihito, Regierungschef ist Shinzo Abe

Hauptstadt:

Tokio, ca. 35 Millionen Einwohner in der Metropolregion

Religion:

Shintoismus und Buddhismus, auch christliche Minderheiten als Randreligion

Sprache:

Japanisch

Klima:

gemäßigt bis subtropisch

Ortszeit:

In Japan gilt Japan Standard Time (JST) ohne Sommer- Winterzeitumstellung. Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt im Sommer +7 Stunden und im Winter +8 Stunden.

Elektrizität:

110 V Wechselstrom, 50/60 Hz; ein 2-poliger Adapter ist notwendig.

Telefonieren:

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland nach Japan lautet 0081. Für Telefonate nach Deutschland wählt man die 0049 vor. Die 0 vor der Ortsvorwahl entfällt jeweils.

Währung:

Währungseinheit ist der Japanische Yen (JPY). 1 JPY = 100 Sen. Kurs (08.05.2018): 1 EUR = 130,21 JPY ; 1 JPY = 0,007 EUR.

Banken/Kreditkarten:

Ein Geldumtausch von Euro in Yen bereits vor der Reise ist nicht zu empfehlen, da man von den Banken hierzulande meist einen bedeutend schlechteren Wechselkurs erhält, als bei einer Wechselstube oder Bank in Japan. Geld lässt sich an den internationalen Flughäfen, Wechselstuben, Banken und größeren Hotels umtauschen. In Japan wird fast ausschließlich mit Bargeld gezahlt. Vor allem in kleinen Geschäften ist dies die einzige Zahlungsmöglichkeit. Größere Hotels und Geschäfte hingegen akzeptieren dem internationalen Standard entsprechend ausländische Kreditkarten zur bargeldlosen Zahlung. Japan verfügt zwar über ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten und Banken, das Geldabheben mithilfe ausländischer Karten ist aber ausschließlich in den Filialen der japanischen Post möglich. Für den Auslandseinsatz von EC- und Kreditkarte erheben die Hausbanken eine Gebühr, welche bei der Hausbank erfragt werden kann. Derzeit sind Abhebungen per Maestro-Karte in Japan nur sehr eingeschränkt möglich und Ihre Karte muss für Abhebungen in Japan freigeschaltet sein.

Land und Leute:

In öffentlichen Hotelbädern herrscht in Japan ein strenges Tattoo-Verbot. Guter Service ist in Japan üblich, Trinkgelder jedoch nicht. Ihre Bedienung im Restaurant, Zimmermädchen und Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld. Für den Busfahrer ist ein Trinkgeld von ca. JPY 300 (ca. 2,40 €) pro Person/Tag üblich. Ihre deutsche Reiseleitung freut sich über eine persönliche Anerkennung. Entsprechend Ihrer Zufriedenheit schlagen wir Ihnen einen Betrag von ca. € 25-30 (ca. 3.500 JPY) pro Person vor.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

ReisedokumenteEinreise möglich
ReisepassJa, muss gültig sein
vorläufiger ReisepassJa, muss gültig sein
PersonalausweisNein
vorläufiger PersonalausweisNein

Deutsche Staatsangehörige können für touristische Zwecke für 90 Tage visafrei einreisen und erhalten bei Einreise am Flughafen eine Aufenthaltsgenehmigung als „Temporary Visitor“. Von der Einreise mit einem Reisedokument, das einmal als verloren oder gestohlen gemeldet war, wird dringend abgeraten. Auch wenn der Reisepass wieder aufgefunden wurde und dies in Deutschland der Polizei bzw. der Passbehörde mitgeteilt wurde, führt der Versuch der Einreise in der Regel zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Einreise nach Japan bis hin zur Zurückweisung. Reisenden wird empfohlen, möglichst einen neuen Reisepass zu beantragen. Japan erfasst zudem seit dem 20. November 2007 von Ausländern biometrische Daten (Gesichtsfotos und Fingerabdrücke) bei der Einreise. In Japan besteht Passzwang für Ausländer. Ausländer, die sich vorübergehend in Japan aufhalten, müssen jederzeit ihren Reisepass mit sich führen. Ausländer, die ohne Ausweis angetroffen werden, können verhaftet und mehrere Tage festgehalten werden. Es droht zudem eine höhere Geldstrafe. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.
Staatsangehörigen anderer Länder wird empfohlen, die für sie geltenden Einreisebestimmungen bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Sie sind selbst dafür verantwortlich ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Zollvorschriften:

Zollfrei eingeführt werden dürfen von Personen ab 20 Jahren 3 Flaschen à 0,76 l alkoholische Getränke, 100 Zigarren oder 400 Zigaretten oder 500 g Tabak (bei Mischung insgesamt max. 500 g) und 2 Unzen Parfüm. Andere Waren dürfen im Wert bis zu 200.000,- Yen zollfrei eingeführt werden, dabei werden nur Waren mit einem Wert von über 10.000,- Yen pro Gegenstand gezählt. Bargeld kann beliebig eingeführt werden.
Die Ein- und Ausfuhr von Bargeld und Wertpapieren im Wert von mehr als 1 Million Yen und Edelmetall (Gold von einem Reinheitsgrad über 90 %) von über 1 kg unterliegt einer Meldepflicht.
Verboten ist die Einfuhr von Waffen und Munition, von Drogen und Aufputschmitteln etc., ge- oder verfälschten Zahlungsmitteln, Gegenständen, die die öffentliche Sicherheit oder Moral verletzten (Pornographie), und Gegenständen, die Rechte des geistigen Eigentums (Patente, Markenzeichen, Copyrights etc.) verletzen.
Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

Landesspezifische Sicherheitshinweise:

Süd- und Westjapan werden im Spätsommer häufig von Taifunen heimgesucht. Reisende in dieser Zeit werden gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland des Auswärtigen Amtes zu beachten. Die Kriminalitätsrate in Japan ist niedrig. Allerdings kann es vor allem in den Abendstunden und nachts in den Stadtbezirken Roppongi und Shinjuku (Kabuki-cho) in Tokyo zu Kreditkartenbetrügereien kommen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

Drogendelikte, insbesondere die illegale Einfuhr von Drogen und Aufputschmitteln, wie z. B. „Ecstasy“, werden mit hohen Haftstrafen geahndet. Das japanische Recht kennt die Unterscheidung zwischen “harten” und “weichen” Drogen nicht. Ebenso wenig sieht das japanische Recht ein Absehen von Strafe beim Besitz geringer Mengen illegaler Drogen vor.

Medizinische Hinweise:

Es gibt keine besonderen Impfvorschriften für die Einreise. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise nach Japan zu überprüfen und zu vervollständigen. Insbesondere wenn Sie Vorerkrankungen haben, sollten Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner beraten lassen.
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden in den betroffenen Regionen empfohlen,
• körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden)
• v.a. nachts (Malaria) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen

Medizinische Versorgung:

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa zu vergleichen und technisch, apparativ und hygienisch unproblematisch. Obwohl in den großen Städten eine Reihe von englisch- und deutschsprachigen Ärzten (Adressenlisten können bei Bedarf bei den deutschen Auslandsvertretungen angefordert werden) zur Verfügung stehen, kann die Kommunikation mit anderen Ärzten ausgesprochen schwierig sein.
Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundenen körperlichen Beweglichkeit und geistigen Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: Mai 2018

Vergrößerung: