Ihre RSD-Kunden-Hotline: 089 / 211 290 11 (Mo. - Fr. 08:30 - 19:00 Uhr / Sa. 09:00 - 14:00 Uhr)

Alle Reisen Europa Asien Amerika Afrika

Länderinformationen Weltreise

Länderinformation Weltreise

Sprache an Bord:

Offizielle Bordsprache ist Englisch und Italienisch. Borddurchsagen, Bordzeitschrift und Speisekarten gibt es in Deutsch. Ein deutschsprachiger Ansprechpartner ist zu festen Zeiten für Sie da.

Klima:

Da Sie während Ihrer Weltreise durch alle 5 Klimazonen reisen werden, empfiehlt es sich Kleidung für alle klimatischen Bedingungen dabei zu haben. Das Klima wird von gemäßigten Temperaturen über tropische Hitze bis subpolarem Klima am Südzipfel Südamerikas reichen.

Ortszeit:

Die Spanne der Zeitverschiebung im Vergleich zu Deutschland reicht von max. +4,5 Stunden in Mumbai bis max. – 6 Stunden in Ecuador.

Elektrizität an Bord:

Die Steckdosen in den Kabinen verfügen über Wechselstrom. 220 – 115 Volt/60 Hz.

Telefonieren an Bord:

Aufgrund von Vereinbarungen mit diversen Partnern sind alle Schiffe der Flotte durch eine Funkverbindung per Satellit abgedeckt, sodass die Kunden der großen Mobilfunkanbieter auch auf offener See Anrufe tätigen und empfangen, SMS verschicken und empfangen sowie mobile Internetservices nutzen können. Der Telefonanschluss muss für International Roaming befähigt sein. Die Tarife werden vom jeweiligen Telefonanbieter festgelegt. Wenn sich das Schiff in der Nähe der Küste befindet, kann es sein, dass das Handy eine Verbindung zu einem Mobilfunkanbieter an Land herstellt. Für Anrufe nach Deutschland wählen Sie die 0049 vor, die 0 der Ortsvorwahl entfällt.

Währungen (Stand 11.06.2019):

Israel: 1 EUR = 4,11 ILS; Jordanien: 1 EUR = 0,80 JOD; Oman: 1 EUR = 0,43 OMR; Indien: 1 EUR = 78,67 INR; Malediven: 1 EUR = 17,46 MVR; Seychellen: 1 EUR = 15,47 SCR; Madagaskar: 1 EUR = 4.120,23 MGA; Mauritius: 1 EUR = 40,22 MUR; Südafrika: 1 EUR = 16,76 ZAR; Namibia: 1 EUR = 16,29 NAD; Brasilien: 1 EUR = 4,39 BRL; Argentinien: 1 EUR = 50,76 ARS; Uruguay: 1 EUR = 40,02 UYU; Chile: 1 EUR = 791,78 CLP; Peru: 1 EUR = 3,77 PEN; Panama: 1 EUR = 1,13 PAB; Costa Rica: 1 EUR = 665,27 CRC; Honduras: 1 EUR = 27,70 HNL; Mexiko: 1 EUR = 21,74 MXN; USA: 1 EUR = 1,13 USD; Bermuda: 1 EUR = 1,13 BMD.

Banken/Kreditkarten:

Das Geldabheben mit einer Maestro-Karte ist in allen bereisten Ländern schwierig bzw. nicht möglich. Internationale Kreditkarten (vorzugsweise VISA) werden meist anerkannt.

An Bord:

Die offizielle Währung an Bord ist der Euro. Jeder Reisende erhält an Bord seine persönliche “Costa Bordkarte”. Mithilfe dieser Karte werden alle Ausgaben direkt auf das Konto der Kabine gebucht. Für jede Ausgabe wird eine Quittung ausgestellt, die vom Passagier zu unterzeichnen ist. Am Ende der Kreuzfahrt und vor der Ausschiffung erhalten Sie die Abschlussrechnung, auf welcher sämtliche Ausgaben an Bord einzeln aufgeführt sind. Die Costa Bordkarte ist bei der Übergabe an Sie bereits aktiviert und all Ihre Ausgaben werden automatisch auf Ihre Kabine gebucht. Innerhalb von 48 Std. nach der Einschiffung müssen Sie die Bordkarte decken, indem Sie Ihre Kreditkarte registrieren (Visa, MasterCard, American Express). Geldkarten und EC-Karten werden nicht akzeptiert. Wir empfehlen Ihnen, vor der Abfahrt bei Ihrer Bank nachzufragen, welche Art von Karte Sie besitzen und wie deren Nutzungsmodalitäten sind. Alternativ dazu ist es auch möglich, 150 € pro Person bar als Kaution zu hinterlegen (sollten die Ausgaben die Kaution überschreiten, muss diese Summe entsprechend angepasst werden). In den ersten 48 Std. kann es vorkommen, dass Ihre Bordkarte zeitweilig gesperrt wird, wenn die Ausgaben 200 € überschreiten (dies geschieht nur, wenn Sie noch keine Kreditkarte registriert bzw. keine höhere Summe als Kaution hinterlegt haben).

Wechselservice:

In der Wechselstube beim Service- und Informations-Desk des Schiffs wird Bargeld gewechselt. Bitte beachten Sie, dass an Bord keine Bargeldauszahlungenvgegen Kreditkarte geleistet werden kann. Daher empfehlen wir Ihnen, genügend Fremdwährung für die Landgänge mitzunehmen.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige:

Die Einreise für deutsche Staatsangehörige ist mit folgenden Dokumenten möglich:

ReisedokumenteEinreise möglich
ReisepassJa, muss mindestens 6 Monate gültig sein
vorläufiger ReisepassNein
PersonalausweisNein
vorläufiger PersonalausweisNein

An Bord:

Jeder Reisende benötigt einen nach Reiseende noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass mit ausreichend freien Seiten für die Ein-/Ausreisestempel.

Ecuador:

Für die Einreise ist seit Mai 2018 gesetzlich vorgeschrieben, einen Nachweis über eine für Ecuador gültige Reisekrankenversicherung in spanischer Sprache vorzulegen.

Visa:

Jordanien: Deutsche Staatsangehörige erhalten bei Einreise ein Visum zur einmaligen Einreise. Die Visumsgebühr beträgt 40 JOD (jordanische Dinar) (Stand März 2019).
Oman: Generell besteht Visumspflicht. Passagiere von Kreuzfahrtschiffen sind im Rahmen eines Landgangs für maximal 24 Stunden von der Visumspflicht befreit.
Indien: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien ein Multiple-Entry-Visum. Diese muss zwingend vor Abreise bei der indischen Botschaft oder online unter https://indianvisaaonline.org.in/applyvisa beantragt werden. Die Gebühr hierfür beträgt ca. 82 $ (Stand 11.06.2019).
Malediven: Für deutsche Staatsangehörige besteht Visumszwang. Touristenvisa werden bei Einreise auf die Malediven erteilt.
Madagaskar: Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Visum, welches bei Ankunft für eine Gebühr von 80.000 MGA (ca. 25 €) ausgestellt wird (Stand Juni 2019).
St. Helena/Bermuda: Bitte beachten Sie, dass die Inseln zum Hoheitsgebiet Großbritanniens zählt. Durch das voraussichtliche Verlassen der EU bestehen noch keine verbindlichen Einreiseregelungen für die Zukunft. Wir bitten Sie, sich rechtzeitig vor Reiseantritt über die Einreisebestimmungen zu informieren.
Chile: Bei Einreise wird deutschen Staatsangehörigen eine kostenlose „Tarjeta de Turismo“ ausgestellt, welche zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt.
USA: Deutsche Staatsangehörige können visumsfrei in die USA einreisen, benötigen hierfür jedoch eine elektronische Einreisegenehmigung, ein sog. ESTA. Dieses muss zwingend vor Abreise online unter https://esta.cbp.dhs.gov eingeholt werden. Die Beantragung kann bis zu 72 Stunden dauern, daher empfehlen wir Ihnen eine rechtzeitige Beantragung. Die Kosten belaufen sich auf 14 US$ (Stand Juni 2019).

Schiffsmanifest:

Für die Einreise in die USA müssen Sie vor Reiseantritt das Online-Schiffsmanifest (https://www.costakreuzfahrten.de/online-schiffsmanifest.html) ausfüllen und dieses mit sich führen. Das Ausfüllen kann jedoch erst NACH der Bewilligung Ihres ESTA beginnen, da sie im Manifest Ihre 16-stellige Antragsnummer des ESTA eintragen müssen.
Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.
Staatsangehörigen anderer Länder wird empfohlen, die für sie geltenden Einreisebestimmungen bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Sie sind selbst dafür verantwortlich ggf. erforderliche Visa zu beantragen und vorzuweisen. RSD übernimmt keinerlei Haftung, falls Sie dies versäumen. Bitte beachten Sie, dass die Einreise von der Genehmigung der Immigrationsbehörde abhängt.

Online Check-in Costa Kreuzfahrt:

Ein Online Check-in ist vor Reiseantritt direkt bei Costa erforderlich. Mit dem Online Check-in können Sie das Einschiffungsformular herunterladen, das für die Einschiffung erforderlich ist und das Sie bei der Einschiffung zusammen mit dem Kreuzfahrtticket vorlegen müssen. Außerdem haben Sie die Gewissheit, dass Sie Ihre Daten korrekt eingeben und die Einschiffung ohne Probleme erfolgen kann. Zum Ausfüllen der entsprechenden Daten benötigen Sie die Costa-Buchungsnummer, Ihre persönlichen Daten und die Dokumente aller Gäste, die mit Ihnen gemeinsam reisen. Es ist obligatorisch und sehr wichtig, dass Sie den Vor- und Nachnamen sowie die Telefonnummer eines Familienmitglieds oder Freundes angeben, der nicht mit Ihnen reist und auch Ihre Mobilfunknummer, die bei Bedarf kontaktiert werden kann. Um den Online Check-in auszuführen und das Einschiffungsformular zu erhalten, brauchen Sie nur alle Pflichtfelder auszufüllen. Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des E-Mail-Feldes, dass die E-Mail-Adresse eindeutig sein muss. Hier genügt eine pro Buchung, aber wenn Sie für jeden Passagier eine E-Mail-Adresse angeben möchten, muss jeder seine eigene haben. Bitte geben Sie im Feld Telefonnummer sowohl für die Festnetz- als auch für die Handynummer die internationale Vorwahl an. Füllen Sie bitte das Formular online unter https://www.mycosta.com/de bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt aus.

Zollvorschriften EU:

Bei der Ein- und Ausreise in und aus der EU, muss eine Bargeldmenge, die den Betrag von 10.000 € übersteigt, deklariert werden. Privatpersonen können bei Einreise nach Deutschland aus einem EU-Staat ohne Mengenbeschränkung Waren erwerben und mitnehmen, wenn diese für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind.
In vielen Ländern ist die Einfuhr frischer Nahrungsmittel verboten. Bitte beachten Sie, dass es streng verboten ist, Produkte einzuführen, die aus geschützten Tier- und Pflanzenarten hergestellt werden. Antiquitäten oder Kulturgüter sind ebenfalls teilweise von Ein- und Ausfuhrverboten betroffen. Der Kauf gefälschter Markenartikel und dessen Einfuhr nach Deutschland ist aus urheberrechtlichen Gründen ebenfalls verboten. Außerdem ist die Mitnahme von Waffen, Munition, Drogen, explosiven Gegenständen sowie jugendgefährdenden und verfassungswidrigen Medien nicht erlaubt.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de noch einmal separat einsehen, telefonisch erfragen oder weitere Bestimmungen auf der Website des Auswärtigen Amts finden (www.auswaertiges-amt.de).
Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Landesspezifische Sicherheitshinweise:

Vor allem in den Touristenzentren ist Vorsicht vor Taschendiebstahl, Trickbetrügern und Kleinkriminalität angebracht. Es wird empfohlen, Geld, Ausweise, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher im Safe zu deponieren, bargeldlose Zahlungen zu bevorzugen und nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mitzuführen. Nehmen Sie Fotokopien wichtiger Dokumente mit auf die Reise. Seychellen/Mauritius/Madagaskar: Von November bis Mai können die Gegenden von sog. Zyklonen, tropischen Wirbelstürmen, heimgesucht werden.

Besondere strafrechtliche Vorschriften:

Griechenland/Zypern/Jordanien: Das Fotografieren von militärischen und wichtigen zivilen Anlagen (z.B. Flughäfen) ist verboten und kann zu drastischen Strafen führen.
Jordanien: Majestätsbeleidigung steht unter Strafe. Das jordanische Strafrecht beinhaltet die Todesstrafe, welche bis heute angewandt wird.
Oman: Die Einfuhr von Schmerzmitteln, Antidepressiva und anderen Psychopharmaka ohne mehrsprachiges ärztliches Attest kann als strafbare Handlung angesehen werden. Die Ausfuhr von Kulturgütern (z.B. geologische, maritime oder archäologische Funde) ist strafbar.
Indien: Die Ausfuhr geschützter Pflanzen und Tierhäute ist strafbar. Der Besitz und die Nutzung von Satellitentelefonen ist ebenfalls verboten.
Malediven: Das Tragen von „improper“ Kleidung (z.B. Bikinis, Badeshorts) in Malé ist verboten.
Madagaskar: Das Fotografieren militärischer Einrichtungen ist verboten. Verschiedene Orte sind „fady“, d.h. für Ausländer teilweise oder völlig tabu. Die Ausfuhr bestimmter Tier- und Pflanzenarten ist verboten.
Brasilien: Baden „oben ohne“ gilt in Brasilien als Erregung öffentlichen Ärgernisses; ebenso das Wechseln der Kleidung in der Öffentlichkeit, z. B. am Strand. Beides kann zur Festnahme bzw. einem Gerichtsverfahren führen.
Chile & Ecuador: Bei Unfällen mit Personenschäden ist mit Untersuchungshaft für alle Beteiligten zu rechnen. Bei Verhaftungen sollte auf sofortiger Unterrichtung der deutschen Botschaft bestanden werden.
Panama: Der Genuss alkoholischer Getränke auf der Straße/öffentlichen Plätzen ist verboten und kann zur Inhaftierung führen.
Mexiko: Der Genuss alkoholischer Getränke sowie Urinieren in der Öffentlichkeit, beispielsweise auf der Straße, ist in ganz Mexiko verboten und wird mit Geldstrafe oder Gefängnis geahndet.
USA: Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit ist fast überall verboten. Schon das sichtbare Tragen alkoholischer Getränke ist normalerweise strafbar. Rauchverbote werden in den USA häufiger verhängt als bei uns in Deutschland. Es wird empfohlen, die Rauchverbote unbedingt einzuhalten, da auch hier Ordnungsstrafen drohen können. Homosexuelle Handlungen sind in einer Vielzahl der bereisten Länder verpöhnt und stehen teilweise unter Strafe.

Rauchen an Bord:

Das Rauchen von Zigaretten, Zigarren und Pfeife ist in allen öffentlichen Innenbereichen der Schiffe verboten, mit Ausnahme der speziell als „Cigar Lounges“ ausgewiesenen Bereiche. E-Zigaretten dürfen ausschließlich in den Kabinen und in den als „Cigar Lounge“ gekennzeichneten Bereichen verwendet werden. In den öffentlichen
Außenbereichen ist das Rauchen nur in den entsprechend gekennzeichneten und mit Aschenbechern versehenen Bereichen gestattet. Rauchen in den Kabinen ist nicht erlaubt, nur auf den privaten Balkonen darf geraucht werden.

Gepäck Costa Kreuzfahrt:

Einschiffung: Pro Gast dürfen neben dem Handgepäck nur 1 zusätzliches Gepäckstück mit an Bord genommen werden. Das max. erlaubte Gewicht/Gepäckstück beträgt 20 kg. Alle Gepäckstücke müssen vor der Einschiffung durch die Röntgengeräte der Sicherheitskontrolle. Beachten Sie bitte, dass das Mitführen von Waffen, Munition, Sprengstoff, Feuerwerkskörpern und Gas sowie von infektiösen und toxischen Substanzen nicht gestattet ist. Medikamente, Computer, Kameras, Wertgegenstände oder empfindliche Dinge müssen im Handgepäck an Bord gebracht werden. Gemäß den Hygiene- und Sicherheitsvorschriften von Costa ist es verboten Flüssigkeiten und Lebensmittel in jeglicher Form mit an Bord zu bringen. Typisch regionale Produkte, die eventuell während der Landgänge gekauft wurden, werden an Bord für Sie verwahrt und Ihnen am Ende der Kreuzfahrt ausgehändigt. Befestigen Sie bitte den Gepäckanhänger, den Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten und auf dem Ihr Vor- und Nachname sowie die Nummer Ihrer Kabine vermerkt sind, gleich zu Beginn der Reise an Ihrem Gepäckstück. Das ist zur Zuordnung erforderlich, denn Sie geben Ihr Gepäck bei Ihrer Ankunft im Hafen an der Gepäckabgabe ab und bekommen es dann in Ihre Kabine gebracht.

Medizinische Hinweise:

Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Es wird empfohlen, sich während der gesamten Reise vor Mücken zu schützen, da diese Infektionskrankheiten wie z.B. das Zika-Virus, Malaria oder das Dengue-Fieber übertragen können. Daher ist es ratsam lange, helle Kleidung zu tragen und ganztägig Insektenschutzmittel auf die freien Körperstellen aufzutragen. Durchfallerkrankungen bei Reisenden sind in allen Ländern häufig. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen oder selber schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Auch der Verzehr roher Fleisch-, Geflügel-, Fisch- bzw. Eier-Speisen sollte vermieden werden. Bitte wenden Sie sich rechtzeitig an Ihren Hausarzt, um Einzelheiten zu medizinischen Vorkehrungen oder Impfungen zu besprechen.

Seekrankheit:

An der Rezeption können Tabletten gegen Seekrankheit erworben werden. Wenn Sie bekanntermaßen leicht seekrank werden, bringen Sie bitte Ihre vertrauten Medikamente gleich mit.

Medizinische Versorgung:

An Bord: Die Schiffe der Costa Flotte verfügen über eine moderne Krankenstation, auf der Sie die wichtigsten Medikamente erhalten. Die medizinische Betreuung durch die Bordärzte und das Personal der Krankenstation ist kostenpflichtig. Tabletten gegen Seekrankheit erhalten Sie kostenlos an der Rezeption. Auf spezielle medizinische Bedürfnisse muss bei der Buchung hingewiesen werden.

Weitere Informationen:

Bitte achten Sie beim Besuch religiöser Stätten auf angemessene Kleidung. Aus Hygienegründen darf das Fitnesscenter ausschließlich mit zu diesem Zweck genutzten Sportschuhen und mit entsprechender Kleidung betreten werden. In Ihrer Kabine finden Sie Strandbadetücher zur kostenlosen Nutzung auf den Sonnendecks und am Pool. Außerdem können sie auch auf Strand-Landausflüge mitgenommen werden.
Der Kunde hat sicherzustellen, dass sein körperlicher und geistiger Zustand mit der ausgewählten Reise vereinbar ist. Er hat sich über die mit dieser Reise verbundene körperliche Beweglichkeit und geistige Autonomie zu erkundigen.

Alle Angaben ohne Gewähr / Stand: Juni 2019


zurück zu Infos & Tipps

Vergrößerung: